3000-Meter-Lauf in Inzell

Pechstein und Beckert verpassen Podium

SID
Sonntag, 10.02.2013 | 13:44 Uhr
Claudia Pechstein landete beim Lauf über 3000 Meter nur auf Rang vier
© Getty
Advertisement
National Rugby League
Live
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Claudia Pechstein und Stephanie Beckert haben beim Eisschnelllauf-Weltcup in Inzell die erhoffte Podestplatzierung im Rennen über 3000 m knapp verpasst.

In der Max-Aicher-Arena reichte es beim Sieg der niederländischen Erfolgsläuferin Ireen Wüst (4:02,23 Minuten) für Beckert in 4:06,18 Minuten nur zu Rang fünf. Pechstein (4:05,55) wurde im letzten Moment von Olympiasiegerin Martina Sablikova (4:05,41) noch auf Rang vier verdrängt.

"Es war sehr eng vorne. Für Claudia Pechstein ist es natürlich schade, dass sie nur ein paar Zehntel an der Medaille vorbeigelaufen ist. Auf der Langstrecke ist das ja nichts", sagte Teamleader Helge Jasch: "Ireen Wüst war einfach überragend."

Im Gesamtweltcup baute Sablikova ihre Führung aus. Die Tschechien liegt mit 330 Punkten vor Beckert (270) und Pechstein (261) an der Spitze des Tableaus.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung