Italiener vor Österreich-Trio

Innerhofer gewinnt auf der Kandahar

SID
Samstag, 23.02.2013 | 14:45 Uhr
Der Italiener Innerhofer siegt. Drei Österreicher folgen auf den nächsten Plätzen
© getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 4
Mayweather vs McGregor
Live
Mayweather vs McGregor: Main Fight PK
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Halbfinale & Finale
Champions Hockey League
Adler Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Roosters -
Titans
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Pro14
Connacht -
Glasgow
National Rugby League
Dragons -
Bulldogs
Premiership
Leicester -
Bath

Christof Innerhofer aus Südtirol hat in Garmisch-Partenkirchen die Weltcup-Abfahrt auf der Kandahar gewonnen.

Auf der um etwa 570 Meter verkürzten Strecke siegte er vor den Österreichern Georg Streitberger (+0,12 Sekunden), Klaus Kröll (+0,16 Sekunden) und Hannes Reichelt (+0,36).

Für eine große Überraschung sorgte Josef Ferstl (Hammer). Der Sohn des ehemaligen Kitzbühel-Siegers Sepp Ferstl fuhr mit der hohen Nummer 39 auf einen hervorragenden neunten Rang und erreichte damit das beste Ergebnis seiner Karriere. Stephan Keppler (Ebingen) kam auf Rang 38 und verpasste damit ebenfalls die Punkteränge wie die Nachwuchsfahrer Marvin Ackermann, Philipp Zepnik und Klaus Brandner auf den Plätzen 50, 55 und 59.

Weltmeister Aksel Lund Svindal belegte auf der Kandahar Rang fünf. Der Norweger übernahm damit die Führung im Abfahrtsweltcup und kämpft mit Dominik Paris (Italien), Innerhofer, Kröll und Reichelt um die kleine Kristallkugel.

Der Gesamtstand der Herren im Abfahrt-Weltcup

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung