Nach vierwöchiger Rennpause

Ski-Star Vonn im Ski-Weltcup zurück

SID
Donnerstag, 10.01.2013 | 15:04 Uhr
Lindsey Vonn ist nach vierwöchiger Pause wieder auf der Piste
© Getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
HV71 -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Abfahrts-Olympiasiegerin Lindsey Vonn hat nach knapp vierwöchiger Rennpause ihr Comeback im alpinen Ski-Weltcup gefeiert.

Abfahrts-Olympiasiegerin Lindsey Vonn hat nach knapp vierwöchiger Rennpause ihr Comeback im alpinen Ski-Weltcup gefeiert.

Im österreichischen St. Anton bestritt die 28 Jahre alte Amerikanerin am Donnerstag das Abfahrtstraining. Dass sie mit 3,98 Sekunden Rückstand auf die Schnellste, Lara Gut aus der Schweiz (1:38,31), nur Rang 24 belegte, dürfte für Vonn zweitrangig gewesen sein.

Darmerkrankung bei Vonn

Vonn hatte sich nach ihrem Ausfall beim Riesenslalom in Courchevel am 16. Dezember selbst eine Weltcup-Pause verordnet. Kurz davor hatte das US-Magazin People ein Interview mit ihr veröffentlicht, in dem sie erstmals öffentlich über ihre Depressionen sprach. Zudem hatte Vonn zuletzt mit einer rätselhaften Darmerkrankung zu kämpfen.

Hinter Gut landeten Anna Fenninger aus Österreich (1,02 Sekunden zurück) sowie Daniela Merighetti (Italien) und Andrea Fischbacher (Österreich/beide 1,03). Maria Höfl-Riesch aus Garmisch-Partenkirchen kam mit 1,12 Sekunden Rückstand als Fünfte ins Ziel, Veronique Hronek (Unterwössen/2,07) belegte Rang 13. Für eine Überraschung sorgte Michaela Wenig aus Lenggries als 17. (3,24).

In St. Anton, dem WM-Schauplatz von 2001, stehen am Samstag eine Abfahrt und tags darauf ein Super-G auf dem Programm. Für Freitag ist auf der Karl-Schranz-Piste ein weiteres Training angesetzt.

Der Ski-alpin-Terminkalender 2012/2013

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung