Eiskunstlauf-EM in Zagreb

Savchenko/Szolkowy nach Kurzprogramm Zweite

SID
Donnerstag, 24.01.2013 | 16:39 Uhr
Die beiden Chemnitzer liegebn bei der EM in Zagreb auf Rang zwei
© Getty
Advertisement
National Rugby League
Live
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Live
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Die Paarlauf-Weltmeister Aljona Savchenko und Robin Szolkowy aus Chemnitz müssen bei den Eiskunstlauf-Europameisterschaften in Zagreb nach dem Kurzprogramm mit Rang zwei zufrieden sein.

Hinter den Titelverteidigern Tatjana Wolososchar und Maxim Trankow aus Russland liegen die beiden Chemnitzer vor Rang drei, den die Italiener Stefania Berton und Ondrej Hotarek einnehmen.

Die deutschen Vize-Meister Mari Vartmann aus Düsseldorf und Aaron van Cleave aus Berlin belegten den sechsten Platz.

Florent Amodio aus Frankreich läuft bei der EM derweil seinem zweiten Titel entgegen. Der 22-Jährige setzte sich im Kurzprogramm vor dem Spanier Javier Fernandez und Ex-Weltmeister Brian Joubert aus Frankreich an die Spitze.

Nur Sechster des Zwischenklassements ist der russische Titelverteidiger Jewgeni Pluschenko. Der deutsche Meister Peter Liebers aus Berlin musste sich mit dem 17. Platz begnügen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung