Beim Weltcup in La Clusaz

Dotzler glänzt mit Platz sechs

SID
Samstag, 19.01.2013 | 16:03 Uhr
Landete beim Weltcup im französichem La Clusaz auf Rang sechs: Hannes Dotzler
© Getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 4
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight PK
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Adler Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Premiership
Leicester -
Bath

Skilangläufer Hannes Dotzler hat beim Weltcup im französischen La Clusaz mit einem sechsten Platz für die Überraschung aus deutscher Sicht gesorgt.

Der 22 Jahre alte Sonthofener belegte im 15-km-Massenstart beim Sieg des Kasachen Alexej Poltoranin den sechsten Platz und egalisierte sein bestes Karriereergebnis. Für den Dritten der Junioren-WM war es erst das zweite Top-Ten-Resultat im Weltcup.

Dotzler hielt bis ins Ziel in der Spitzengruppe mit und lag letztlich nur 1,7 Sekuden hinter dem Sieger. Poltoranin profitierte von einem bösen Schnitzer des Russen Alexander Bessmertnych, der in Führung liegend bereits zwei Meter vor dem Ziel jubelte und von Poltoranin noch um Haaresbreite abgefangen wurde.

Der zweimalige Gesamtweltcupsieger Tobias Angerer (Vachendorf) musste sich mit Platz 17 (+0:10,6) begnügen, Tim Tscharnke (Biberau/+0:12,3) und Jens Filbrich (Frankenhain/+0:13,4) landeten auf den Plätzen 19 und 22.

Der Langlauf-Kalender im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung