DSV nominiert zwölfköpfiges Aufgebot

SID
Donnerstag, 31.01.2013 | 12:35 Uhr
Fritz Dopfer (l.) und Felix Neureuther führen das WM-Aufgebot der DSV-Männer an
© Getty
Advertisement
Champions Hockey League
Live
Trinec -
Jyväskylä
Basketball Champions League
Live
Ludwigsburg -
Ventspils
Basketball Champions League
Live
Murcia -
Oldenburg
NBA
Pelicans @ Celtics
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls

Der Deutsche Skiverband (DSV) wird mit einem zwölfköpfigen Aufgebot zu den alpinen Weltmeisterschaften (4. bis 17. Februar) reisen.

Jeweils sechs Frauen und Männer werden gemeldet. Angeführt wird die Mannschaft von den Olympiasiegerinnen Maria Höfl-Riesch (Partenkirchen) und Viktoria Rebensburg (Kreuth) sowie Felix Neureuther (Partenkirchen) und Fritz Dopfer (Garmisch). Dieses Quartett hat die besten Chancen, die angestrebten insgesamt drei Medaillen zu gewinnen. Höfl-Riesch, Rebensburg, Neureuther und Lena Dürr (Germering) haben in dieser Saison Rennen gewonnen.

Bei den vergangenen Weltmeisterschaften 2011 in Garmisch-Partenkirchen hatte der DSV noch 16 Athleten gemeldet. Damals gab es zwei Bronzemedaillen, jeweils durch Maria Höfl-Riesch (Abfahrt, Super-G). Die Doppel-Olympiasiegerin von 2010 ist neben Neureuther auch die einzige ehemalige Weltmeisterin im aktuellen Aufgebot. Höfl-Riesch gewann 2009 in Val d'Isère Gold im Slalom, Neureuther war 2005 im italienischen Bormio am Sieg im erstmals ausgetragenen Mannschaftswettbwerb beteiligt.

Tobias Stechert auch an Bord

An den Start gehen soll auch Abfahrer Tobias Stechert. Der Oberstdorfer hatte im November sensationell Rang fünf beim Rennen im kanadischen Lake Louise belegt, sich dann allerdings Anfang Dezember am rechten Knie verletzt. "Das Knie hält den derzeitigen Belastungen stand. Momentan fühle ich mich sehr wohl", sagte Stechert. Über den Einsatz im Rennen soll aber erst nach den Trainingsläufen vor Ort entschieden werden. Sollte das Knie halten, "steht einem Einsatz nichts im Wege", sagt Männer-Cheftrainer Charly Waibel.

Auch Stecherts Schwester Gina ist dabei, sie hat ihre Verletzung am Knie überwunden. Darüber hinaus nominierte der DSV zwei Athleten, die im Weltcup nicht wie vorgesehen einmal unter die ersten Acht oder zweimal unter die ersten 15 gefahren waren: Stephan Keppler (Ebingen) und Philipp Schmid (Oberstaufen) hatten jeweils nur die "halbe Norm" erfüllt. Nicht dabei ist Abfahrtsläufer Andreas Sander (Ennepetal), der sich in Kitzbühel an der Hand verletzt hatte.

Ski alpin: Der Wettkampf-Kalender in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung