Podestplätze klar verfehlt

Biathletinnen enttäuschen in Ruhpolding

SID
Sonntag, 13.01.2013 | 14:25 Uhr
Enttäuschender Auftritt: Miriam Gössner belegte in Ruhpolding nur Platz acht
© Getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 3
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 4
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight PK
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Premiership
Leicester -
Bath

Die deutschen Biathletinnen haben zum Abschluss des Heim-Weltcups in Ruhpolding enttäuscht und die Podestplätze klar verfehlt.

Miriam Gössner landete im Massenstart über 12,5 km als beste DSV-Skijägerin nach sechs Schießfehlern auf dem achten Platz. Im Ziel hatte die 22-Jährige aus Garmisch, die am Freitag noch im Sprint triumphiert hatte, 1:21,7 Minuten Rückstand auf die erneut überragende Siegerin Tora Berger aus Norwegen (1 Fehler).

"Wir hatten uns mehr vorgenommen, die Ziele sind schon andere", sagte Bundestrainer Gerald: "Miri hat heute ausschließlich von ihrer Laufleistung gelebt", sagte Bundestrainer Gerald Hönig: "Wir sollten uns nicht zurücklehnen und mit solchen Platzierungen zufrieden sein."

Henkel auf Platz 13

Doppel-Olympiasiegerin Andrea Henkel landete nach drei Fehlern am Schießstand auf dem 13. Platz. Die 34-Jährige aus Großbreitenbach hatte am Ende 1:54,4 Minuten Rückstand. "Andrea hat tolle Sprints gemacht, auf der doppelten Länge gelingt es ihr noch nicht, die Leistungen abzurufen. Da haben wir noch Luft nach oben", sagte Hönig.

Vor 20.000 Zuschauern landete die Weißrussin Darja Domratschewa (2/26,7 Sekunden Rückstand) vor Olga Saizewa aus Russland (1/37,8 Sekunden Rückstand) auf dem zweiten Rang.

Biathlon: Der Wettkampf-Kalender in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung