Zweite wird Teamkollegin Kiriasis

Knoten geplatzt: Martini gewinnt in Altenberg

SID
Freitag, 04.01.2013 | 13:41 Uhr
Deutscher Erfolg: Cathleen Martini gewann den Weltcup in Altenberg
© Getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Cathleen Martini hat dem schwächelnden deutschen Bobteam den ersten Sieg im vorolympischen Winter beschert. Die 30-Jährige gewann in Altenberg vor Teamkollegin Sandra Kiriasis.

Cathleen Martini hat dem schwächelnden deutschen Bobteam den ersten Sieg im vorolympischen Winter beschert. Die 30 Jahre alte Pilotin aus Oberbärenburg gewann mit Anschieberin Stephanie Schneider (Meiningen) den Heim-Weltcup in Altenberg vor Teamkollegin Sandra Kiriasis (Winterberg/+0,30 Sekunden).

Die beiden BSD-Athletinnen hellten mit dem Doppelsieg die Krisenstimmung bei den deutschen Kufenflitzern auf und beendeten die acht Rennen andauernde Siegesserie der zuletzt überragenden Kaillie Humphries. Die Olympiasiegerin aus Kanada wurde Dritte (+0,32).

Erster Weltcupsieg seit fast einem Jahr

"Ich kann es noch gar nicht glauben. Die Strecke wurde immer schlechter und schlechter, aber ich hatte auch einen guten zweiten Lauf", sagte Martini. Ihren ersten Weltcupsieg seit fast genau einem Jahr verdankte die Ex-Weltmeisterin auf der anspruchsvollen Kunsteisbahn im Kohlgrund aber einem starken ersten Durchgang, in dem sie einen Vorsprung von einer Viertelsekunde herausfuhr.

Kiriasis raste an ihrem 38. Geburtstag mit Anschieberin Franziska Bertel (Oberhof) im zweiten Durchgang noch vom vierten auf den zweiten Rang vor. "Wir freuen uns richtig, das ist doch ein schönes Geburtstagsgeschenk", sagte Kiriasis. Die Erfurterin Anja Schneiderheinze wurde Fünfte (+0,64).

Trotz des Triumphes ist eine erfolgreiche Titelverteidigung im Gesamtweltcup für Martini unwahrscheinlich, da Humphries das Ranking souverän anführt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung