Biathlon-Weltcup in Antholz

Gössner wieder mit Fehler-Festival - Nur Platz 62

SID
Donnerstag, 17.01.2013 | 16:20 Uhr
Miriam Gössner leistete sich in Antholz gleich sieben Fehler im Schießen
© Getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Tag 4
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Miriam Gössner hat sich zum Auftakt des Biathlon-Weltcups in Antholz ein erneutes Fehler-Festival geleistet und ihren dritten Sprintsieg in Folge klar verpasst. Es gewann die Sprint-Olympiasiegerin.

Die 22-Jährige aus Garmisch schoss sieben Fehler und landete bei der WM-Generalprobe in Italien über 7,5 km nur auf Rang 62. Die Staffel-Weltmeisterin, die zuletzt neun Mal in Folge unter die Top 10 gelaufen war, hatte im Ziel 2:31,0 Minuten Rückstand auf die fehlerfreie Siegerin Anastasja Kuzmina aus der Slowakei.

Auch Umsteigerin Evi Sachenbacher-Stehle (Reit im Winkl/5 Fehler) erlebte auf Rang 78 mit 3:11,4 Minuten Rückstand einen Tag zum Vergessen und verpasste bei ihrer Weltcup-Rückkehr genau wie Gössner die Teilnahme am Verfolgungsrennen am Samstag. Beste deutsche Skijägerin in Antholz wurde überraschend Nadine Horchler (Willingen/0 Fehler) auf Platz fünf. "Ich war heute keine Null, sondern habe nur Null geschossen. Es war super", sagte Horchler nach ihrem besten Weltcup-Ergebnis.

Zweitbeste aus dem DSV-Team wurde Doppel-Olympiasiegerin Andrea Henkel (Großbreitenbach/2) auf Rang 25. Platz zwei hinter Kuzmina sicherte sich bei perfekten äußeren Bedingungen in Südtirol die Finnin Kaisa Mäkäräinen (1 Fehler/16,7 Sekunden Rückstand) vor der Weißrussin Darja Domratschewa (1/21,9).

Die Ergebnisse von Antholz im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung