DSV-Staffel in Bestbesetzung

Birnbacher kehrt nach Grippe zurück

SID
Mittwoch, 09.01.2013 | 16:26 Uhr
Andreas Birnbacher kehrt nach überstandener Grippe wieder in die DSV-Staffel zurück
© Getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 3
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 4
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight PK
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Premiership
Leicester -
Bath

Die DSV-Staffel tritt beim Heim-Weltcup in Ruhpolding in Bestbesetzung an und peilt den ersten Sieg seit fast zwei Jahren an. "Wir wollen gewinnen, das ist unser Ziel", erklärte Trainer Fritz Fischer.

Birnbacher (Schleching), derzeit bester im Gesamtweltcup, kehrt nach überstandenem grippalen Infekt in das Quartett des DSV zurück.

Der 31-Jährige wird auf der WM-Strecke des vergangenen Jahres nach Startläufer Simon Schempp (Uhingen) in die Loipe gehen. Danach folgen Ex-Sprintweltmeister Arnd Peiffer (Clausthal-Zellerfeld) und Erik Lesser (Frankenhain).

"Es spornt einen unheimlich an, wenn das ganze deutsche Publikum hinter uns steht. Wir freuen uns auf die vielen Zuschauer", sagte Schempp, der keinen besonderen Druck spürt, obwohl im Chiemgau bis Sonntag etwa 100.000 Fans erwartet werden.

Auch Fischer sieht die hohen Erwartungen nicht als Problem an. "Wir wollen uns täglich weiter entwickeln und unseren Weg Richtung Olympia in Sotschi konsequent gehen", sagte der Bundestrainer.

In Oberhof hatte das DSV-Quartett in der Vorwoche mit Rang drei den ersten Podestplatz des Winters erkämpft, der letzte Weltcupsieg liegt allerdings schon länger zurück. In Antholz konnten die Skijäger im Januar 2011 zuletzt triumphieren. "Unser Anspruch ist auf jeden Fall das Podium", sagte Fischer.

Der Biathlon-Kalender im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung