Weltcup-Slalom in München so gut wie gesichert

SID
Donnerstag, 20.12.2012 | 14:03 Uhr
Der Weltcup-Parallelslalom am Neujahrstag in München wird wohl auch 2013 stattfinden können
© Getty
Advertisement
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 1
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 2
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 3
IndyCar Series
Iowa Corn 300

Der Weltcup-Parallelslalom am Neujahrstag auf dem Olympiaberg in München ist so gut wie gesichert. Wenn nicht noch ein anhaltender Wärmeeinbruch komme "oder uns jemand den Schnee stiehlt", werde das Rennen nach der witterungsbedingten Absage in diesem Jahr stattfinden, sagte Organisationschef Frank Seipp am Donnerstag. Start am 1. Januar 2013 soll um 17.45 Uhr sein.

Auf der 200 Meter langen Piste und in mehreren Schneedepots auf dem Hügel im Olympiapark liegen derzeit zwischen 10.000 und 12.000 Kubikmeter Schnee, berichtete Seipp.

Spätestens am 28. Dezember soll mit der Präparierung der Piste begonnen werden. Der zum Großteil mit Maschinen produzierte Schnee wird derzeit mit Folien abgedeckt, um ihn vor möglichen Regenfällen in den kommenden Tagen zu schützen.

Nach der Premiere 2011 und dem Ausfall 2012 ist das Rennen am kommenden Neujahrstag sportlich aufgewertet worden. Es zählt neben dem Gesamtweltcup diesmal auch für den Slalom-Weltcup. Allerdings starten bei Frauen und Männern jeweils nur 16 Läufer: Die ersten zwölf der Slalom- sowie die besten vier der Gesamt-Weltrangliste. Gefahren wird im K.o.-System Frau gegen Frau und Mann gegen Mann.

Startberechtigt für Deutschland sind auf jeden Fall Felix Neureuther und Fritz Dopfer bei den Männern sowie Maria Höfl-Riesch bei den Frauen. "Das Rennen ist extrem positiv für den Weltcup. Es ist eine Bereicherung", sagte Neureuther am Donnerstag. Der Berg im Olympiapark sei zudem "auch nicht ohne", betonte er: "Einen besseren Rodelberg für Kinder würde ich das nicht nennen."

Die Verantwortlichen des Olympiaparks erwarten erneut rund 25.000 Zuschauer. So viele waren es überraschend bei der Premiere vor knapp zwei Jahren gewesen.

Ski-Alpin: Der Wettkampf-Kalender in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung