"Wir sind sicher nicht die Skination Nummer eins"

Tour de Ski: Ullrich warnt vor hohen Erwartungen

SID
Donnerstag, 20.12.2012 | 12:47 Uhr
Frank Ullrich hat im Vorfeld der Tour de Ski vor zu hohen Erwartungen gewarnt
© Getty
Advertisement
ACB
Andorra -
Malaga
SINGHA Beer Grand Slam of Darts
Grand Slam Of Darts: Halbfinale
BSL
Tofas -
Anadolu Efes
Premiership
Exeter -
Harlequins
ACB
Barcelona -
Valencia
SINGHA Beer Grand Slam of Darts
Grand Slam Of Darts: Finale
NBA
Wizards @ Raptors
NHL
Islanders @ Hurricanes
NHL
Blue Jackets @ Sabres
NBA
Wizards @ Bucks
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
NHL
Penguins @ Bruins
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Leinster -
Newport
Premiership
Newcastle -
Gloucester
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev -
Vyacheslav Shabranskyy
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 1
Premiership
Saracens -
Exeter
NHL
Canucks @ Rangers
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 2
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NHL
Maple Leafs @ Oilers
Premiership
Northampton -
Newcastle
NBA
Timberwolves @ Thunder
Rugby Union Internationals
Wales -
Südafrika

Langlauf-Bundestrainer Frank Ullrich hat im Vorfeld der Tour de Ski vor zu hohen Erwartungen an die deutsche Mannschaft gewarnt. "Wir wollen zum Auftakt in Oberhof zwar an unsere starken Leistungen anknüpfen, man muss aber auch Verständnis haben, wenn es vielleicht nicht so glänzend läuft", sagte Ullrich bei einer Pressekonferenz in Oberhof.

"Wir sind sicher nicht die Skination Nummer eins, da kann oder muss man auch mal mit einer guten Platzierung unter den Top 10 zufrieden sein." Gerade der unerwartete erste Weltcupsieg des Thüringers Tim Tscharnke (Biberau) in Canmore/Kanada hat im Umfeld für Euphorie gesorgt.

"Ich versuche trotzdem den Ball flachzuhalten, in meinem Leben hat sich nicht viel verändert. Das war sicher ein Ausrufezeichen, aber ich muss hart weiterarbeiten", sagte der 23-Jährige, der vor allem auf die nordische Ski-WM in Val di Fiemme hinarbeitet: "Bei den Teamwettbewerben wollen wir dort um die Medaillen mitkämpfen. Im Einzel habe ich mich noch nicht entschieden, worauf ich mich konzentriere."

Mannschaft auf einem "sehr guten Weg"

Der frühere Biathlon-Bundestrainer Ullrich analysierte, dass die Mannschaft mit Blick auf die WM in Italien auf einem "sehr guten Weg" sei. "Wir haben nicht damit gerechnet, dass es gleich zum Auftakt der Saison so gut läuft. Jetzt wollen wir über die Feiertage gesund bleiben, um gestärkt in die Tour de Ski zu gehen", sagte der 54 Jahre alte Ullrich.

Zum Beginn zur Tour de Ski steht in Oberhof am 29. Dezember bei den Männern und Frauen der Prolog auf dem Programm. Einen Tag später kommt es zu einem Verfolgungsrennen, ehe der Tross zum Jahresbeginn in die Schweiz weiterzieht.

Teichmann kehrt zurück

Der frühere Langlauf-Weltmeister Axel Teichmann ist nach seinen Herzproblemen wieder ins Training eingestiegen und wird bei der Tour de Ski zum deutschen Aufgebot gehören. "Bei ihm ist alles okay und er kann seinen Körper wieder ganz normal belasten", sagte Bundestrainer Frank Ullrich vor dem Auftaktrennen am 29. Dezember in Oberhof.

Der 33 Jahre alte Routinier aus Bad Lobenstein nahm zuletzt nicht an den Weltcuprennen im kanadischen Canmore teil, weil ein leichtes Vorhofflattern festgestellt worden war. Bei einer Untersuchung in München wurde eine ernste Erkrankung des Thüringers jedoch ausgeschlossen. Teichmann hatte im Vorjahr in Oberhof über 15 km im klassischen Stil seinen letzten Weltcupsieg gefeiert.

Der Langlauf-Kalender 2012/2013

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung