Felix Neureuther Zweiter bei Slalom in Val d'Isere

SID
Samstag, 08.12.2012 | 18:16 Uhr
Musste sich in Val d'Isere knapp geschlagen geben: Slalom-Ass Felix Neureuther
© Getty
Advertisement
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 1
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 2
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 3
IndyCar Series
Iowa Corn 300

Felix Neureuther hat beim Weltcup-Slalom von Val d'Isère seinen dritten Weltcup-Sieg um eine halbe Sekunde verpasst. Der 28-Jährige musste sich im Schneetreiben am Samstag nur dem Franzosen Alexis Pinturault geschlagen geben und feierte das 15. Podium seiner Karriere.

Vor dem zweiten Lauf lag Neureuther noch hinter den Österrreichern Marcel Hirscher und Manfred Pranger auf Rang 3. "Das war wirklich schon sehr schwierig. Das ist mir oben ganz gut gelungen, unten hab ich mir gedacht, bring's ins Ziel und habe Tempo rausgenommen. Da hab ich leider etwas Zeit liegen gelassen", sagte Neureuther.

Dritter wurde Gesamtweltcup-Sieger Marcel Hirscher aus Österreich. Fritz Dopfer arbeitete sich nach Rang elf im ersten Durchgang noch um einen Platz nach vorne und wurde in Frankreich Zehnter. Dominik Stehle auf Rang 31 und Stefan Luitz mit Platz 34 hatten den zweiten Durchgang ebenso verpasst wie Philipp Schmid, der ausschied.

Der Ski-Alpin-Kalender im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung