Wintersport

Deutsche Skicrosser ohne Anna Wörner

SID
Anna Wörner muss in Nakiska wegen Rückenproblemen auf ein Antreten verzichten
© Getty

Die deutschen Skicrosser beginnen die Weltcup-Saison ohne Leistungsträgerin Anna Wörner. Die dreimalige Podestfahrerin setzt wegen Rückenproblemen beim Auftakt im kanadischen Nakiska an diesem Wochenende aus.

Wörner soll voraussichtlich erst kurz vor Weihnachten in Val Thorens in den WM-Winter starten. Dennoch: "Wir möchten gleich zu Beginn gute Ergebnisse einfahren", sagte der sportliche Leiter Heli Herdt. "Bei den Damen erwarten wir uns Platzierungen unter den Top-16, bei den Herren sind Top-Ten-Resultate das Ziel."

Für die Qualifikation am Freitag nominierte er zwei Damen und sieben Herren, am Samstag steht die Finalrunde an. Bereits in der kommenden Woche geht der Weltcup im amerikanischen Telluride weiter. "Es wird spannend zu sehen, wo wir im internationalen Vergleich stehen", meinte der einmalige Weltcupsieger Simon Stickl. "Beide Kurse, sowohl in Nakiska als auch in Telluride, sind für uns Neuland." Die WM findet Anfang März in Voss/Norwegen statt.

Nach dem Tod von Nik Zoricic im vergangenen März infolge eines Sturzes beim Weltcup in Grindelwald werden seine kanadischen Teamkollegen in seinem Gedenken in Anzügen im Jeans-Stil antreten. Zoricic hatte 2009 seine Rennhose vergessen und startete in Jeans.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung