Wintersport

Skispringerin Vogt Zehnte in Ramsau

SID
Carina Vogt sprang in Ramsau zum besten deutschen Ergebnis
© Getty

Carina Vogt hat mit Platz zehn für das beste Ergebnis der deutschen Skispringerinnen beim vierten Weltcup in Ramsau am Dachstein gesorgt. Durch ihren zweiten Saisonsieg baute die 16 Jahre alte Japanerin Sara Takanashi am Freitagabend ihre Weltcup-Führung weiter aus.

Takanashi sprang 86,5 und 91,5 Meter und siegte mit der Note 241,0 vor der ein Jahr älteren Coline Mattel aus Frankreich, die bei 86,5 und 93 Meter landete und die Note 238,6 erhielt.

Platz drei ging die Österreicherin Daniela Iraschko mit 235,5 Punkten für 84 und die Tagesbestweite von 94 Meter im Finaldurchgang.

Vogt fällt im Weltcup zurück

Carina Vogt aus Degenfeld landete mit Sprüngen von 84,5 und 86,5 Meter wie schon bei den ersten drei Saison-Weltcups unter den besten Zehn.

"Bei ständig wechselndem Rückenwind war es nicht einfach. Ich sehe mich aber in einer guten Position für den weiteren Winter mit der WM Ende Februar als klarem Saisonhöhepunkt", sagte Vogt. Im Weltcup fiel sie um einen Rang auf Position sechs zurück.

Zweitbeste deutsche Springerin auf der WM-Schanze von 1999 war Svenja Würth (Baiersbronn) auf dem 14. Platz. Die kommenden vier Weltcups finden im Januar in Schonach und Hinterzarten statt.

Skispringen: Der Saisonkalender

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung