Fabian Rießle Dritter

Moan gewinnt Kombination in Ramsau

SID
Samstag, 15.12.2012 | 16:48 Uhr
Fabian Rießle kam dank eines starken Laufes mit 7,4 Sekunden Rückstand auf Platz drei
© Getty
Advertisement
NHL
Blue Jackets @ Sabres
NBA
Wizards @ Bucks
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
NHL
Penguins @ Bruins
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Leinster -
Newport
Premiership
Newcastle -
Gloucester
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev -
Vyacheslav Shabranskyy
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 1
Premiership
Saracens -
Exeter
NHL
Canucks @ Rangers
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 2
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NHL
Maple Leafs @ Oilers
Premiership
Northampton -
Newcastle
NBA
Timberwolves @ Thunder
Rugby Union Internationals
Wales -
Südafrika
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
Premiership
Harlequins -
Saracens
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks

Der Norweger Magnus Moan hat am Samstag den Weltcup in der Nordischen Kombination in Ramsau am Dachstein gewonnen und nach dem dritten Saisonerfolg die Führung im Gesamtklassement übernommen. Nach einem Sprung und dem 10 Kilometer-Lauf hatte er in 22:53,6 Minuten 5,9 Sekunden Vosprung auf seinen Teamkollegen Mikko Kokslien.

Im Dauerregen von Ramsau hat Fabian Rießle mit Platz drei beim Traditions-Weltcup unterhalb des Dachsteins sein bestes Ergebnis der Saison eingefahren. Zwei Tage vor seinem 22. Geburtstag musste der nordische Kombinierer aus Freiburg im Zielspurt um Platz zwei hinter dem überlegenen Tagessieger Magnus Moan nur dessen norwegischen Team-Kollegen Mikko Kokslien den Vortritt lassen.

"Damit habe ich überhaupt nicht gerechnet, denn so richtig gut habe ich mich beim Laufen nicht gefühlt. Ich bin zu hundert Prozent zufrieden", sagte der Sportsoldat. Durch seinen dritten Saisonsieg übernahm Moan wieder die Führung im Weltcup.

Rydzek kämpft sich nach vorn

Mit dem Oberstdorfer Johannes Rydzek, der sich in der Loipe vom 19. auf den sechsten Platz verbesserte, und Weltmeister Eric Frenzel (Oberwiesenthal), der sich beim Laufen um 19 Plätze auf den 13. Rang vorkämpfte, erfüllten zwei weitere Männer die Erwartungen von Bundestrainer Hermann Weinbuch. "Ich hatte die Truppe voll auf Angriff eingestellt. Mit unserem zweiten Podestplatz des Winters bin ich sehr zufrieden", stellte Weinbuch fest.

Für Rießle hat sich die Wettkampfpause nach dem unbefriedigenden Auftakt in Lillehammer ausgezahlt. Er hatte sich Ende Juli bei einem Sturz eine Schulterverletzung zugezogen und zu Saisonbeginn noch etwas Bammel auf Großschanzen. "So einen Sturz steckt man nicht so einfach weg. Da gibt's schon noch Respekt vor einigen Schanzen und bei schwierigen Wetterbedingungen", gab der Schwarzwälder zu.

"Läuferisch absolut konkurrenzfähig"

Deshalb nutzte er die wettkampffreien Wochen zu ausgiebigem Schneetraining auf der kleineren Schanze in Hinterzarten, zumal nach Ramsau in den ersten Januar-Wochen auch noch in Schonach, Chaux-Neuve und Seefeld Normalschanzen auf dem Programm stehen. Mit Platz acht auf dem Bakken zahlte sich das aus. "Ich denke aber, unsere ganze Mannschaft kommt wieder mehr nach vorn", bemerkte Rießle.

Vor Ramsau hatte die deutsche Mannschaft ein paar Tage in Seefeld an der Sprungform gearbeitet. "Läuferisch sind wir absolut konkurrenzfähig. Auf der Schanze fehlen noch ein paar Kleinigkeiten", bemerkte Weinbuch. "Leider hatten wir nur zwei Tage in Seefeld gute Bedingungen." Weltcup-Trainer Ronny Ackermann stellte trotzdem Verbesserungen auf der Schanze fest. "Es sind noch keine Riesenschritte voran, doch es geht vorwärts", sagte der viermalige Weltmeister.

Magnus Moan strotzte nach dem erneuten Sieg in Ramsau vor Selbstbewusstsein. "Dass ich in diesem Winter so viel besser springe, hat nichts mit Glück zu tun. Das ist das Resultat des guten Sommertrainings", sagte der laufstarke Norweger.

Die Termine der Nordischen Kombination

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung