Skispringer Freund in Klingenthal vorn

Wank krönt sich zum "Sommerkönig"

SID
Mittwoch, 03.10.2012 | 18:51 Uhr
Andreas Wank sicherte sich in Klingenthal den Gesamt-Triumph im Sommer-Grand-Prix
© Getty
Advertisement
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Heimsieg durch Severin Freund, Gesamt-Triumph für Andreas Wank: Die deutschen Skispringer haben in Klingenthal den Sommer Grand Prix optimal beendet - über 9.000 Zuschauer waren aus dem Häuschen. Der Oberhofer Wank sicherte sich als erst zweiter deutscher Skispringer überhaupt den ersten Platz in der Gesamtwertung, ihm genügte dafür zum Abschluss ein 15. Rang.

Insgesamt verdiente der 24-Jährige rund 16.000 Euro Preisgeld bei den neun Konkurrenzen. Sven Hannawald war 1999 erfolgreich gewesen. Trotz des seltenen Erfolges blieb Wank gelassen. "Ehrlich. Das bedeutet mir nicht viel. Es ist nicht wichtig, wir sind immer noch eine Wintersportart - auf dem Winter liegt mein Augenmerk", kommentierte Wank seinen Erfolg.

Immerhin räumte er dann doch noch ein: "Für die Zuschauer und das deutsche Skispringen ist es natürlich schön. Für mich ist es eine Standortbestimmung, wie man im Training liegt. Ich muss mich noch beim Absprung und Übergang verbessern."

Tolles Comeback

Der Olympia-Zweite mit der Mannschaft verteidigte den Spitzenplatz trotz für ihn ungünstigen Windes vor dem diesmal achtplatzierten Jurij Tepes. Mit 449 Punkten lag Wank deutlich vor dem Slowenen mit 378 Zählern. Freund, der wegen einer Bandscheiben-Operation nur die letzten beiden Wettbewerbe bestritt, wurde noch Neunter.

Der Mann aus Rastbüchl sorgte für den ersten deutschen Sieg auf der Klingenthaler Schanze im 17. Wettbewerb, meldete sich mit dem zweiten Platz am vergangenen Sonntag und nun dem Sieg eindrucksvoll zurück. "Da kann ich mehr als zufrieden sein, bin einfach froh, nachdem ich den halben Sommer vorm Fernseher verbringen musste", meinte Freund.

Siegerscheck über 4.100 Euro

Der 24-Jährige siegte nach Sprüngen auf 137 und 136,5 Meter (272,5 Punkte) vor dem Japaner Taku Takeuchi (135,5+139,5/266,8) und Thomas Morgenstern aus Österreich (130+137/256,9) und sicherte sich umgerechnet rund 4.100 Euro Preisgeld.

Bundestrainer Werner Schuster war zufrieden mit seiner jungen Garde: "Wir haben sehr gute Sommer-Ergebnisse erreicht, eine hohe Stabilität gezeigt. Wir sind auf dem richtigen Weg." Richard Freitag (Aue) wurde im Vogtland Siebter, Routinier Martin Schmitt (Furtwangen) landete auf Platz 20.

Von Freitag bis Sonntag stehen die deutschen Meisterschaften der Springer und Kombinierer auf dem Programm.

Mehr News zum Wintersport

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung