Während der Biathlon-WM in Ruhpolding

Magdalena Neuner erhielt Morddrohung

SID
Donnerstag, 12.04.2012 | 23:06 Uhr
Unfassbar: Magdalena Neuner erhielt während der Biathlon-WM in Ruhpolding eine Morddrohung
© Getty
Advertisement
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA TOKIO: TAG 4
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Viertelfinale
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Viertelfinale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Viertelfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Halbfinale
Supercopa
Valencia -
Malaga
Premiership
Gloucester -
Worcester
Supercopa
Gran Canaria -
Real Madrid
World Championship Boxing
Jorge Linares -
Luke Campbell
World Championship Boxing
Gilberto Ramirez vs Jesse Hart
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Halbfinale
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Halbfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Finale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan -
Tag 1
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Finale
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby

Die ehemalige Biathletin Magdalena Neuner hat während der Heim-WM im März eine Morddrohung erhalten. Das bestätigte die Ausnahmesportlerin in einem Interview des "Münchner Merkur".

Die 25-Jährige, die nach der Weltmeisterschaft in Ruhpolding vom Leistungssport zurückgetreten war, erklärte offen: "Ja. Und da denkt man sich schon: Ist es das wert?".

Sie habe die Bedrohung jedoch "ganz gut ausschalten" können, sagte Neuner und fügte an: "Das hat mich selber überrascht. Ich habe versucht, mich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Es waren auch ständig genügend Zivilpolizisten und andere Sicherheitskräfte um mich herum im Einsatz. Ich habe mich sicher gefühlt."

Ihren Abschied vom aktiven Sport bereut die zwölfmalige Weltmeisterin nicht: "Es ist alles superschön. Mir ist es nie langweilig. Ich war noch keinen Tag daheim, an dem ich mich gefragt hätte: Was mache ich jetzt?"

Seit dem Saisonende sei sie nur ein einziges Mal Joggen gewesen und auch dabei nur eine halbe Stunde lang gelaufen.

Wintersport: Alle News

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung