Weltcup-Sprint in Chanty-Mansijsk

Arndt Peiffer verpasst Sprint-Sieg knapp

SID
Freitag, 16.03.2012 | 12:34 Uhr
Arnd Peiffer kam nach zehn Kilometern mit 5,3 Sekunden Abstand auf den Gewinner ins Ziel
© Getty
Advertisement
Wuhan Open Women Single
Live
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro

Arnd Peiffer hat den Sieg im letzten Weltcup-Sprint der Biathlonsaison nur knapp verpasst. Der 24-Jährige war im russischen Chanty-Mansijsk nach zehn Kilometern und einem Schießfehler 5,3 Sekunden langsamer als Martin Fourcade und belegte hinter dem dreifachen Weltmeister Platz zwei.

Während Peiffer seinen dritten Saisonsieg nur knapp verpasste, sicherte sich der Franzose Fourcade überlegen den Sprint-Weltcup und hat auch im Kampf um die große Kristallkugel als Führender beste Aussichten.

"Von Fourcade kann man sich schon mal schlagen lassen. Ich bin froh, wieder auf dem Podest zu stehen. Chanty ist einfach mein Ding", sagte Peiffer. Im vergangenen Jahr war der Niedersachse in Sibirien Weltmeister im Sprint geworden.

Den dritten Platz belegte der ebenfalls am Schießstand fehlerfreie Schwede Fredrik Lindström mit 6,7 Sekunden Rückstand. Die weiteren sieben deutschen Starter verpassten einen Platz unter den besten Zehn teilweise deutlich.

Der Biathlon-Kalender 2012

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung