Wintersport

Robert Seifert verpasst WM-Bronze knapp

SID
Samstag, 10.03.2012 | 13:57 Uhr
Der derzeit beste deutsche Shorttracker: Robert Seifert (l.)
© Getty

Der Dresdner Shorttracker Robert Seifert hat bei den Weltmeisterschaften im chinesischen Shanghai eine Einzelmedaille über 500 Meter knapp verpasst. Der 22-Jährige schaffte es über seine Spezialstrecke bis ins Finale, musste sich dort aber wie so oft in dieser Saison mit Rang vier begnügen.

Seifert war im Halbfinale vom US-Amerikaner Simon Cho behindert worden und wurde daher zusätzlich ins Finale der besten Vier gesetzt. "Platz vier bei der WM ist traumhaft", sagte Seifert.

Trotzdem zufrieden

Der derzeit beste deutsche Shorttracker hatte in dieser Weltcup-Saison viermal den Endlauf über 500 Meter erreicht, war dann aber immer Vierter geworden. Dennoch zeigte sich der Dresdner hoch zufrieden mit seinem Ergebnis in China.

Der Sieg über 500 Meter ging an den Kanadier Olivier Jean. Bei den Damen setzte sich die Chinesin Fan Kexin durch. Bianca Walter schied im Viertelfinale aus, Christin Priebst (beide Dresden) bereits in den Vorläufen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung