Sonntag, 18.03.2012

Abbruch nach erstem Durchgang

Deutsche feiern gelungenes Saisonfinale

Starkes Ende einer starken Saison: Beim Weltcup-Finale der Skiflieger im slowenischen Planica sind die deutschen Springer Richard Freitag und Severin Freund erneut in die Top-10 gesprungen.

Severin Freund belegte beim Saisonabschluss hinter Landsmann Richard Freitag den sechsten Platz
© spox
Severin Freund belegte beim Saisonabschluss hinter Landsmann Richard Freitag den sechsten Platz

Freitag belegte den fünften Rang und Freund reihte sich hinter ihm auf Platz sechs ein. Für Bundestrainer Werner Schuster war das Ergebnis einen Tag nach dem dritten Rang im Teamfliegen ein "gelungener Saisonabschluss". Einen der Athleten hob er am Sonntag besonders hervor.

"Richi hat einen ganz tollen Abschlusssprung gezeigt", sagte Schuster über Freitags 212-Meter-Sprung von der zweitgrößten Flugschanze der Welt. Damit hatte er im ersten Durchgang den zweitweitesten Sprung gelandet, bei wechselhaften Bedingungen aber weniger Punkte als die Spitzengruppe erhalten. Zu einem zweiten Durchgang kam es wegen zu starken Windes nicht mehr. "Ich war froh über die Absage. Alle Entscheidungen waren gefallen. Da muss man kein Risiko mehr eingehen", sagte Schuster der "dapd".

Schuster: "Die beste Saison seit Jahren"

Der 42-Jährige sprach von der "besten Saison seit Jahren" und hielt zum Abschluss sogar noch mal einen Sprung unter die Top-3 für möglich: "Severin hatte die Chance aufs Podest." Denn der Rastbüchler habe hervorragende Probesprünge gezeigt und sein "bestes Flugwochenende" gehabt, allerdings sei ihm zum Schluss die Leichtigkeit abhandengekommen. Dennoch: "Wir haben nur gegen die absoluten Überflieger verloren", sagte Schuster.

So siegte der Österreicher Martin Koch (222,5 Meter) vor Simon Ammann (212) aus der Schweiz und dem Slowenen Robert Kranjec (204), der sich mit seinem dritten Platz die kleine Kristallkugel im Skifliegen sicherte. Der Gesamtweltcup ging an den Norweger Anders Bardal, den Vierschanzentournee-Sieger Gregor Schlierenzauer nur noch theoretisch hätte einholen können.

Damit ist Bardal der erste norwegische Gesamtweltcup-Sieger seit 18 Jahren. "Das ist eine Überraschung", sagte Schuster. Nicht weniger überraschend war für ihn der sechste Platz von Freitag in der Gesamtwertung: Er hat über 1.000 Punkte gemacht. Das ist schon 'ne Nummer." Freund wurde im Gesamtklassement mit 857 Punkten Achter.

Wank: "Wir waren nicht gerade die Skiflug-Nation"

Die beiden Topathleten waren es auch, die Deutschland beim Weltcup-Finale im Teamfliegen zum dritten Platz führten. Gemeinsam mit Alexander Mechler und Andreas Wank wehrten sie den Angriff der von 10.000 Fans frenetisch angefeuerten Gastgeber um Skiflug-Weltmeister Robert Kranjec ab und verwiesen Slowenien auf Platz vier. Skiflug-Weltmeister Österreich siegte klar vor Norwegen.

"Das war schon eine große Aufgabe und ich bin sehr froh, dass wir sie gut bewältigt haben", sagte der deutsche Topflieger Richard Freitag. "Wir haben noch einmal eine gute Leistung abgerufen und ein super Endergebnis geschafft. Man darf ja nicht vergessen, dass wir in den letzten Jahren nicht gerade die Skiflug-Nation waren", ergänzte Andreas Wank.

Die Skisprung-Saison im Überblick

Die besten Skispringer aller Zeiten
Der deutsche Helmut Recknagel (l.) holte in den 50er Jahren ein Mal Gold bei den Olympischen Spielen, zwei Mal Gold bei der WM und gewann drei Mal die Vierschanzentournee
© Imago
1/16
Der deutsche Helmut Recknagel (l.) holte in den 50er Jahren ein Mal Gold bei den Olympischen Spielen, zwei Mal Gold bei der WM und gewann drei Mal die Vierschanzentournee
/de/sport/mehrsport/wintersport/1112/Bilder/beste-skispringer-aller-zeiten.html
Anton Innauer: 2 Weltcupsiege. Er war der erste Skispringer der Geschichte, der für einen perfekten Sprung 1976 in Oberstdorf von den Sprungrichtern fünfmal die Note 20 erhielt
© Imago
2/16
Anton Innauer: 2 Weltcupsiege. Er war der erste Skispringer der Geschichte, der für einen perfekten Sprung 1976 in Oberstdorf von den Sprungrichtern fünfmal die Note 20 erhielt
/de/sport/mehrsport/wintersport/1112/Bilder/beste-skispringer-aller-zeiten,seite=2.html
Der Norweger Björn Wirkola (r.) räumte in den 60er Jahren kräftig ab und sicherte sich drei Gesamtsiege bei der Vierschanzentournee
© Imago
3/16
Der Norweger Björn Wirkola (r.) räumte in den 60er Jahren kräftig ab und sicherte sich drei Gesamtsiege bei der Vierschanzentournee
/de/sport/mehrsport/wintersport/1112/Bilder/beste-skispringer-aller-zeiten,seite=3.html
Der Schwede Jan Boklöv (r.) ist Erfinder des V-Stils: 5 Weltcupsiege
© Imago
4/16
Der Schwede Jan Boklöv (r.) ist Erfinder des V-Stils: 5 Weltcupsiege
/de/sport/mehrsport/wintersport/1112/Bilder/beste-skispringer-aller-zeiten,seite=4.html
Der Matti Nykänen aus Finnland gewann vier Mal die Vierschanzentournee (zwischen 1982 und 1988) und holte 46 Weltcupsiege
© Imago
5/16
Der Matti Nykänen aus Finnland gewann vier Mal die Vierschanzentournee (zwischen 1982 und 1988) und holte 46 Weltcupsiege
/de/sport/mehrsport/wintersport/1112/Bilder/beste-skispringer-aller-zeiten,seite=5.html
Toni Nieminen war der Erste, der einen Sprung über 200 Meter erfolgreich landen konnte. Außerdem: Vierschanzentournee-Sieger 1991/1992
© Getty
6/16
Toni Nieminen war der Erste, der einen Sprung über 200 Meter erfolgreich landen konnte. Außerdem: Vierschanzentournee-Sieger 1991/1992
/de/sport/mehrsport/wintersport/1112/Bilder/beste-skispringer-aller-zeiten,seite=6.html
Der Österreicher Andreas Goldberger fuhr 20 Weltcupsiege ein und gewann zwei Mal die Vierschanzentournee (92/93, 94/95)
© Getty
7/16
Der Österreicher Andreas Goldberger fuhr 20 Weltcupsiege ein und gewann zwei Mal die Vierschanzentournee (92/93, 94/95)
/de/sport/mehrsport/wintersport/1112/Bilder/beste-skispringer-aller-zeiten,seite=7.html
Kazuyoshi Funaki aus Japan war für seine extreme Vorlage bekannt. 15 Weltcupsiege, Vierschanzentournee-Sieger 1997/1998
© Getty
8/16
Kazuyoshi Funaki aus Japan war für seine extreme Vorlage bekannt. 15 Weltcupsiege, Vierschanzentournee-Sieger 1997/1998
/de/sport/mehrsport/wintersport/1112/Bilder/beste-skispringer-aller-zeiten,seite=8.html
Der Finne Janne Ahonen mit beeindruckender Bilanz: 36 Weltcupsiege und fünf Mal die Vierschanzentournee gewonnen (zwischen 98/99 und 2007/2008)
© Getty
9/16
Der Finne Janne Ahonen mit beeindruckender Bilanz: 36 Weltcupsiege und fünf Mal die Vierschanzentournee gewonnen (zwischen 98/99 und 2007/2008)
/de/sport/mehrsport/wintersport/1112/Bilder/beste-skispringer-aller-zeiten,seite=9.html
33 Weltcupsiege und vier Mal die Vierschanzentournee gewonnen: Der Deutsche Jens Weißflog weiß, wie man sich entspannt
© Imago
10/16
33 Weltcupsiege und vier Mal die Vierschanzentournee gewonnen: Der Deutsche Jens Weißflog weiß, wie man sich entspannt
/de/sport/mehrsport/wintersport/1112/Bilder/beste-skispringer-aller-zeiten,seite=10.html
Adam Malysz aus Polen holte 39 Weltcupsiege und gewann ein Mal die Vierschanzentournee (2000/2001). Er war der große Konkurrent von...
© Getty
11/16
Adam Malysz aus Polen holte 39 Weltcupsiege und gewann ein Mal die Vierschanzentournee (2000/2001). Er war der große Konkurrent von...
/de/sport/mehrsport/wintersport/1112/Bilder/beste-skispringer-aller-zeiten,seite=11.html
... Martin Schmitt. Er konnte 28 Weltcupsiege holen und ist noch aktiv im Skisprung
© Getty
12/16
... Martin Schmitt. Er konnte 28 Weltcupsiege holen und ist noch aktiv im Skisprung
/de/sport/mehrsport/wintersport/1112/Bilder/beste-skispringer-aller-zeiten,seite=12.html
Der vierte Deutsche, Sven Hannawald: 18 Weltcupsiege, Vierschanzentournee-Sieger 2001/2002 (Als bislang einziger Springer alle Einzelspringen gewonnen)
© Getty
13/16
Der vierte Deutsche, Sven Hannawald: 18 Weltcupsiege, Vierschanzentournee-Sieger 2001/2002 (Als bislang einziger Springer alle Einzelspringen gewonnen)
/de/sport/mehrsport/wintersport/1112/Bilder/beste-skispringer-aller-zeiten,seite=13.html
Der Schweizer Simon Ammann hat vier Mal Olympisches Gold geholt und gewann den Gesamtweltcup 2009/2010
© spox
14/16
Der Schweizer Simon Ammann hat vier Mal Olympisches Gold geholt und gewann den Gesamtweltcup 2009/2010
/de/sport/mehrsport/wintersport/1112/Bilder/beste-skispringer-aller-zeiten,seite=14.html
Thomas Morgenstern aus Österreich hat zwei Mal Gold bei den Olympischen Spielen und zwei Mal den Gesamtweltcup gewonnen
© spox
15/16
Thomas Morgenstern aus Österreich hat zwei Mal Gold bei den Olympischen Spielen und zwei Mal den Gesamtweltcup gewonnen
/de/sport/mehrsport/wintersport/1112/Bilder/beste-skispringer-aller-zeiten,seite=15.html
Der jüngste Skiflugweltmeister aller Zeiten: Gregor Schlierenzauer. Außerdem gewann er noch ein Mal den Gesamtweltcup
© Getty
16/16
Der jüngste Skiflugweltmeister aller Zeiten: Gregor Schlierenzauer. Außerdem gewann er noch ein Mal den Gesamtweltcup
/de/sport/mehrsport/wintersport/1112/Bilder/beste-skispringer-aller-zeiten,seite=16.html
 


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Welcher Deutsche drückt dem Winter 2015/2016 seinen Stempel auf?

Felix Neureuther
Severin Freund
Simon Schempp
Eric Frenzel
Natalie Geisenberger
Laura Dahlmeier
ein anderer Athlet

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.