Wintersport

Ohne Martin Schmitt nach Planica

SID
Martin Schmitt hat bislang 28 Weltcupsiege eingefahren
© Getty

Die Weltcup-Saison der Skispringer endet ohne Altmeister Martin Schmitt: Wegen anhaltender Knieprobleme und Formschwäche steht der 34-Jährige nicht im Aufgebot von Bundestrainer Werner Schuster für die drei abschließenden Skifliegen beim Saisonfinale in Planica.

Angeführt von Richard Freitag (Aue) und Severin Freund (Rastbüchl) wollen die deutschen Adler von Freitag an "diese bisher beste Saison seit Jahren mit weiteren Top-Ergebnissen in Planica positiv abrunden", sagte Schuster.

Freitag hat als derzeit Siebter des Gesamtweltcups mit 173 Punkten Rückstand auf den drittplatzierten Österreicher Andreas Kofler sogar noch die theoretische Chance, sich auf das Podest zu verbessern.

Diese Saison: Messlatte für die nächsten Jahre

Schuster plant allerdings weitsichtiger: "Diese Saison ist die Messlatte für die nächsten Jahre. Es gilt nun, diese positiven Ansätze auf allen Ebenen zu stabilisieren", sagte er.

Bei den Einzelspringen am Freitag und am Sonntag gehen neben Freund und Freitag auch Stephan Hocke (Schmiedefeld), Michael Neumayer (Berchtesgaden), Maximilian Mechler (Isny) und Andreas Wank (Oberhof) an den Start.

Die Platzierungen im Weltcup

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung