Höfl-Riesch nur 13. auf der "Streicher"

Vonn siegt weiter - Kröll gewinnt Weltcup

SID
Mittwoch, 14.03.2012 | 14:41 Uhr
Lindsey Vonn gab am 18. November 2000 ihr Weltcup-Debüt
© Getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Tag 4
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Gesamtweltcup-Siegerin Lindsey Vonn lässt nicht locker: Bei der Abfahrt des Weltcup-Finales im österreichischen Schladming sicherte sich die Olympiasiegerin aus den USA ihren 12. Saisonsieg. Klaus Kröll gewinnt den Abfahrts-Weltcup.

Klaus Krölls größter Tag seiner Karriere fiel mit einem weiteren Freudentag zusammen. Sein Sohn Tim feierte am Mittwoch seinen sechsten Geburtstag, ausgerechnet an dem Tag also, an dem sein Vater in Schladming die Kristallkugel als bester Abfahrer in diesem Winter entgegennehmen durfte.

Dem 31 Jahre alten Kröll fielen angesichts dieser Umstände auch keine Superlative mehr ein. "Das ist Wahnsinn. Ich kann es gar nicht glauben", sagte der Steirer, der nur wenige Kilometer von Schladming in Öblarn aufgewachsen ist und dort nach wie vor lebt.

Lindsey Vonn gewinnt überlegen

Ein siebter Platz hinter dem Abfahrtssieger des Tages, dem Norweger Aksel Lund Svindal, hatte Kröll genügt, um den Österreichern den lang ersehnten Erfolg in der Königsdisziplin zu bescheren.

Zuletzt war das vor drei Jahren dem mittlerweile zurückgetretenen Michael Walchhofer beschieden. Während seine Landsleute den besten Abfahrer der Welt ausgelassen feierten, blieb den beiden deutschen Abfahrerinnen nur die Zuschauerrolle.

Als beste kam Riesenslalom-Olympiasiegerin Viktoria Rebensburg auf den elften Platz. Mit Rang 13 musste sich dagegen Maria Höfl-Riesch hinter der überlegenen Siegerin Lindsey Vonn begnügen, die ihren zwölften Saisonsieg feierte.

Höfl-Riesch muss sich mit Platz 13 begnügen

"Ich wäre gerne in die Top Ten gefahren", sagte Rebensburg hinterher. Die 22-Jährige fand die Fahrt als Einstimmung auf den Riesenslalom am Sonntag aber "in Ordnung", wie sie sagte.

Dann nämlich kann sie als einzige Athletin des Deutschen Ski-Verbandes (DSV) in diesem Winter eine Kristallkugel gewinnen.

Mit 95 Punkten führt sie die Riesentorlauf-Wertung vor Vonn an. "Das wird sie sich nicht mehr nehmen lassen", sagte Frauen-Cheftrainer Thomas Stauffer. Rebensburg selbst gibt sich zurückhaltender und sagte: "Ich will noch mal ein gutes Rennen zeigen."

Für Doppel-Olympiasiegerin Höfl-Riesch endete die letzte Abfahrt der Saison derweil mit einer kleinen Enttäuschung. "Ich habe einfach zu viele Fehler gemacht", haderte die 27-Jährige mit ihrer Fahrt und einem Rückstand von 2,55 Sekunden. Jetzt dürfte es kaum noch möglich für die Gesamt-Weltcupsiegerin der vergangenen Saison sein, Tina Maze vom zweiten Platz in der Gesamtwertung zu verdrängen. Vor den letzten drei Rennen liegt die Slowenin 151 Punkte vor der Partenkirchenerin.

Feuz führt vor Hirscher im Gesamt-Weltcup

Vonn hat den Gesamt-Weltcup bereits in der vergangenen Woche zum vierten Mal in fünf Jahren errungen. Sehr viel spannender ist das Rennen um den komplettesten Skifahrer der Saison dafür noch bei den Männern.

Hier führt Beat Feuz nach seinem zweiten Platz hinter Svindal die Wertung mit 135 Punkten vor dem Österreicher Marcel Hirscher an. Schon im Super G am Donnerstag kann der Schweizer den Gesamt-Weltcup zu seinen Gunsten entscheiden.

Feuz gab sich aber defensiv und sagte: "Das war keine Vorentscheidung, wenn ich rausfliege, kann Marcel genauso gut noch den Gesamt-Weltcup gewinnen."

Der Ski-alpin-Rennkalender 2012

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung