Wintersport

Langläufer reisen nach Rybinsk

SID
Tobias Angerer und seine Teamkollegen erwarten in Russland eisige Temperaturen
© Getty

Trotz vorhergesagter Temperaturen von minus 27 Grad reisen die deutschen Skilangläufer zum Weltcup ins russische Rybinsk. Bundestrainer Jochen Behle meldete angeführt von den Routiniers Tobias Angerer (Vachendorf) und Axel Teichmann (Bad Lobenstein) sieben Läufer für die Rennen am Wochenende.

Zum Sprint-Weltcup nach Moskau am Donnerstag reisen nur vier Athleten.

"Aufgrund der Wettervorhersagen hatten wir uns eigentlich schon dazu entschlossen, nicht am Weltcup in Rybinsk teilzunehmen. Letztendlich haben sich alle dazu entschlossen, nach Rybinsk zu fahren. Jetzt müssen wir wie gesagt erst einmal abwarten, ob dort gestartet werden kann", sagte Behle: "Wenn ja, wollen wir den Aufwand natürlich nicht umsonst betrieben haben, sondern dort einige Weltcuppunkte abgreifen."

Ergebnisse und Termine

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung