3.000 Meter in 3:41,82 Minuten

Kramer besiegt Skobrew mit Bahnrekord

SID
Sonntag, 05.02.2012 | 11:24 Uhr
Sven Kramer kann sich über einen weiteren Bahnrekord freuen
© Getty
Advertisement
Jiangxi Open Women Single
Live
WTA Nanchang: Halbfinale
World Matchplay
World Matchplay: Halbfinals
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Halbfinale
Golden Boy Boxing
Sadam Ali -
Johan Perez
National Rugby League
Storm -
Sea Eagles
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Finale
Swedish Open Women Single
WTA Bastad: Finale
World Matchplay
World Matchplay: Finale
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Finale
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
ATP Kitzbühel: Tag 1
Bank of the West Classic Women Single
WTA Stanford: Tag 1
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
ATP Kitzbühel -
Tag 2
Bank of the West Classic Women Single
WTA Stanford: Tag 2
Citi Open Women Single
WTA Washington: Tag 2
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
ATP Kitzbühel : Tag 3
Citi Open Women Single
WTA Washington: Tag 3
Bank of the West Classic Women Single
WTA Stanford: Tag 3
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
ATP Kitzbühel: Viertelfinale
Citi Open Women Single
WTA Washington: Tag 4
Bank of the West Classic Women Single
WTA Stanford: Tag 4
National Rugby League
Dragons -
Rabbitohs
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
ATP Kitzbühel: Halbfinale
Citi Open Women Single
WTA Washington: Viertelfinale
Bank of the West Classic Women Single
WTA Stanford: Viertelfinale
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
ATP Kitzbühel: Finale
Citi Open Women Single
WTA Washington: Halbfinale
Bank of the West Classic Women Single
WTA Stanford: Halbfinale
Citi Open Women Single
WTA Washington: Finale
Bank of the West Classic Women Single
WTA Stanford: Finale
National Rugby League
Broncos -
Sharks

Eisschnelllauf-Weltrekordler und -Olympiasieger Sven Kramer aus den Niederlanden hat in Inzell beim Frillensee-Cup über 3.000 Meter in 3:41,82 Minuten einen neuen Bahnrekord aufgestellt und seinen russischen Herausforderer, Mehrkampf-Weltmeister Iwan Skobrew, auf Rang zwei verwiesen.

Skobrew war in 3:44,39 Minuten 2,57 Sekunden langsamer als Kramer. Damit unterstrich der Niederländer seine Favoritenrolle vierzehn Tage vor der Mehrkampf-Weltmeisterschaft in Moskau (18./19. Februar).

Kramer kann in der russischen Hauptstadt zum fünften Mal WM-Gold im Mehrkampf gewinnen. In Abwesenheit von Kramer war der fast 29 Jahre alte Skobrew im vergangenen Winter in Calgary zum ersten Mal Mehrkampf-Weltmeister geworden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung