Nach Jungfernfahrt auf der Olympiastrecke

Bei Keppler bricht alte Verletzung wieder auf

SID
Mittwoch, 08.02.2012 | 13:30 Uhr
Stephan Keppler beendete die Jungfernfahrt auf der Olympiapiste von Sotschi unter Schmerzen
© Getty
Advertisement
Toray Pan Pacific Open Women Single
Live
WTA TOKIO: TAG 4
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Viertelfinale
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Viertelfinale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Viertelfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Halbfinale
Supercopa
Valencia -
Malaga
Premiership
Gloucester -
Worcester
Supercopa
Gran Canaria -
Real Madrid
World Championship Boxing
Jorge Linares -
Luke Campbell
World Championship Boxing
Gilberto Ramirez vs Jesse Hart
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Halbfinale
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Halbfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Finale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan -
Tag 1
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Finale
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby

Der deutsche Skirennläufer Stephan Keppler hat sich bei der Jungfernfahrt auf der Olympiastrecke von Sotschi an seinem rechten Knie verletzt. "Mir ist es in einer Linkskurve richtig rein geschossen", sagte der 29-Jährige nach dem ersten Trainingslauf zur Abfahrt am Samstag, den er mit 6,47 Sekunden Rückstand auf den Sieger Hannes Reichelt beendete.

Seit dem Rennen in Bormio Ende Dezember macht ihm immer wieder das Patellaspitzensyndrom zu schaffen. Er will die Abfahrt aber in jedem Fall fahren. Wenn es sein muss, "auch mit Spritzen", sagte Keppler.

Der Wahl-Münchner findet die vom Schweizer Olympiasieger Bernhard Russi entworfene rund 3,5 Kilometer lange Strecke mit ihrer abwechslungsreichen Charakteristik und vier anspruchsvollen Sprüngen "olympiareif".

Sie sei "deutlich schwieriger als in Vancouver", sagte Keppler. Der zweite deutscher Fahrer Andreas Sander fuhr im Training auf den 20. Platz (2,57 Sekunden Rückstand).

Die Ski-alpin-Saison im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung