Wintersport

Skeleton-Frauen verpassen Podest in Whistler

SID
Anja Huber gab 2005 ihr Weltcup-Debüt und hat 11 Siege auf dem Konto
© Getty

Die deutschen Skeleton-Frauen haben beim Weltcup auf der Hochgeschwindigkeitsbahn in Whistler (Kanada) die Podestplätze knapp verpasst. Beim Heimsieg der Kanadierin Mellisa Hollingsworth-Richards fuhr Anja Huber (Berchtesgaden) als beste Deutsche auf den vierten Platz.

Vier Hundertstelsekunden fehlten der Olympia-Dritten zum zweiten Podestplatz der Saison. Zweite und Dritte wurden die Australierin Lucy Katherine Chaffer (0,17 Sekunden zurück) und Shelley Rudman aus Großbritannien (0,57).

Weltmeisterin Marion Thees (Friedrichsroda) musste sich mit Platz fünf begnügen, führt den Gesamtweltcup nach sieben von acht Rennen mit 1.314 Punkten aber weiterhin vor Rudman (1.307) und Hillingsworth-Richards (1.250) an. Katharina Heinz (Hochsauerland), die beim vergangenen Weltcup in St. Moritz auf dem Podest gestanden hatte, wurde Achte (1,27).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung