"Rakete" Didier Cuche siegt

SID
Freitag, 24.02.2012 | 15:02 Uhr
Altmeister Didier Cuche feiert in Crans Montana seinen 21. Weltcup-Erfolg
© Getty
Advertisement
Champions Hockey League
Trinec -
Jyväskylä
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Ventspils
Basketball Champions League
Murcia -
Oldenburg
NBA
Pelicans @ Celtics
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls

Drei Ausfälle und eine Platzierung jenseits der Punkteränge: Für die deutschen Skirennläufer endete der Super-G am Freitag im Schweizer Crans-Montana mit großer Enttäuschung. So verpasste der trotz Knieproblemen gestartete Stephan Keppler kurz vor dem Ziel ein Tor und wurde disqualifiziert. Tobias Stechert und Josef Ferstl kamen nichts ins Ziel. Einzig Andreas Sander erreichte mit Rang 38 ein gültiges Ergebnis.

"Das kann nicht sein", sagte Wolfgang Maier, Sportdirektor des Deutschen Skiverbandes (DSV), der Nachrichtenagentur dapd: "Unsere Läufer haben sich nicht besonders gut auf die Verhältnisse eingestellt."

Wesentlich besser in Form präsentierte sich Altmeister Didier Cuche. Der 37 Jahre alte Schweizer raste auf einer stark aufgeweichten Piste auf Platz eins. "Ein großes Dankeschön an meinen Service-Mann - der hat mir heute Raketen umgeschnallt", sagte er nach seinem 21. Weltcuperfolg. Somit blieben dem Kanadier Jan Hudec und dem Österreicher Benjamin Raich nur die Plätze zwei und drei.

Schlagabtausch zwischen Hirscher und Feuz verlegt

Der mit Spannung erwartete Schlagabtausch zwischen dem Gesamtweltcup-Führenden Marcel Hirscher aus Österreich und Beat Feuz aus der Schweiz fiel aus. Bei seinem ersten Super-G in dieser Saison erreichte Hirscher nur Platz 34, Feuz wurde 20. Damit verkürzt Feuz den Rückstand auf seinen Hauptrivalen im Kampf um die große Kristallkugel nur um wenige Punkte. Er liegt jetzt 41 Zähler zurück.

Die beiden hatten auf der "Piste Nationale" vor allem Schwierigkeiten mit dem aufgeweichten Schnee. Viel mehr Probleme bereitete vielen Läufer ein Sprung im mittleren Teil der Strecke. Unter anderem war der Schweizer Sandro Viletta gestürzt und hatte seinen Helm verloren.

Er stand wenig später zwar wieder, wurde zur Sicherheit aber ins Krankenhaus gebracht. Für Maier bot die Präparierung der Piste aber keinen Grund zur Kritik: "Was soll ich an dem Sprung kritisieren? Da muss jeder drüber. Der eine macht es besser, der andere schlechter."

Der Ski-alpin-Kalender

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung