Wintersport

Weltcup-Springen nicht nach Oberstdorf verlegt

SID
Sprungschanze unter dunklen Wolken: Das Springen in Klingenthal musste abgesagt werden
© spox

Der am Donnerstag abgesagte Skisprung-Weltcup in Klingenthal wird nicht nachgeholt. Eine nach der Streichung des Springens von den Skiverbänden kurz angedachte Verlegung auf den Freitag nach Oberstdorf wurde wieder verworfen.

In der Kürze der Zeit war eine Fernsehübertragung nicht zu gewährleisten und damit auch eine Finanzierung für einen zusätzlichen Weltcup-Wettbewerb im Allgäu nicht möglich.

Die bereits von Mittwoch auf Donnerstag verlegte Einzelkonkurrenz von Klingenthal war zuvor dem Wetter zum Opfer gefallen. Böiger Seitenwind machte den Wettbewerb zu einem unkalkulierbaren Risiko, sodass der Weltcup nach anderthalb Stunden abgebrochen worden war.

In dieser Zeit waren lediglich die Springer bis zur Startnummer 20 von der Schanze gegangen.

Der Stand im Weltcup

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung