Sprint-WM in Calgary

Jenny Wolf verliert Weltrekord an Chinesin Yu

SID
Sonntag, 29.01.2012 | 20:48 Uhr
Jing Yu ist die neue Weltrekordhalterin über 500 Meter
© Getty
Advertisement
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Viertelfinale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Viertelfinale
National Rugby League
Storm -
Broncos
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Halbfinale
Supercopa
Valencia -
Malaga
Premiership
Gloucester -
Worcester
Supercopa
Gran Canaria -
Real Madrid
World Championship Boxing
Gilberto Ramirez vs Jesse Hart
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Halbfinale
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Halbfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Finale
National Rugby League
Roosters -
Cowboys
World Championship Boxing
Jorge Linares vs Luke Campbell
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 1
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Finale
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro

Jenny Wolf hatte gehofft, in dieser Saison auf den schnellen Bahnen von Nordamerika als erste Eisschnellläuferin der Welt die 500 Meter unter 37 Sekunden zu laufen - doch eine Chinesin kam der Berlinerin zuvor. Jing Yu entthronte Weltrekordlerin Wolf bei der Sprint-WM im kanadischen Calgary und lief die 500 Meter in 36,94 Sekunden.

Damit schnappte die 26-Jährige Wolf ihren am 11. Dezember 2009 im US-amerikanischen Salt Lake City aufgestellten Rekord weg. Gleichzeitig übernahm Yu vor den abschließenden 1.000 Metern die Führung in der WM-Gesamtwertung.

"Jenny ist so gut gestartet, dann aber nach drei Schritten weggebrochen. Das ist sehr schade, denn das Eis war sehr gut und alle sind deutlich schneller gelaufen als am Samstag. Da hatten wir auch bei Jenny auf eine Steigerung gehofft und dann passiert das", sagte Cheftrainer Markus Eicher.

Im direkten Duell mit der Chinesin kam Wolf bereits kurz nach dem Start ins Straucheln und lief die letzte Innenkurve auf Sicherheit. So konnte die 32-Jährige nur von hinten zuschauen, wie Yu ihre Bestmarke knackte.

Hesse mit persönlicher Bestzeit

Die Berlinerin selbst kam erst nach 38,05 Sekunden ins Ziel und belegte damit im dritten von vier Rennen nur Rang Zwölf. Damit rutschte die 500-Meter-Weltmeisterin in der Gesamtwertung vom zweiten auf den siebten Rang ab und hat keine Chance mehr auf WM-Edelmetall.

Am Vortag noch hatte Wolf sich mit einem Sieg im ersten 500-Meter-Rennen und einer persönlichen Bestleistung über 1.000 Meter selbst überrascht, nachdem sie in den vergangenen Wochen über Müdigkeit und Kraftlosigkeit geklagt hatte.

Nesbitt träumte vom Weltrekord

Titelverteidigerin Nesbitt lief am Samstag neuen Weltrekord über die 1.000 Meter auf. In 1:12,68 Minuten verbesserte sie die alte Marke ihrer Landsfrau Cindy Klassen aus dem Jahr 2006 um 0,43 Sekunden. "Zufällig habe ich vor kurzem geträumt, dass ich in Salt Lake City 1:11 Minuten laufen sollte. Das ist beim Weltcup vorige Woche nicht passiert. Ich wollte unbedingt den Weltrekord", sagte Nesbitt.

Die Erfurterin Judith Hesse verbesserte zum zweiten Mal innerhalb von zwei Tagen ihre Bestmarke über 500 Meter auf 37,79 Sekunden und belegte Platz fünf. Im Gesamtklassement rangiert sie auf Rang 13. Die Berlinerin Monique Angermüller, die am Samstag über 500 Meter gestürzt war, trat am Sonntag nicht mehr an.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung