Zweiter Lauf wurde abgesagt

Skeletoni Heinz Dritte in St. Moritz

SID
Freitag, 20.01.2012 | 11:48 Uhr
Katharina Heinz gab im November 2010 ihr Weltcup-Debüt
© Getty
Advertisement
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinale
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinale
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona -
Saski Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
National Rugby League
Storm -
Cowboys
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
Champions Hockey League
Wolfsburg -
Salzburg
Champions Hockey League
München -
Brynäs
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro
NBA
Timberwolves -
Warriors
NBA
Warriors -
Timberwolves
Premiership
Saracens -
Wasps

Die ehemalige Junioren-Weltmeisterin Katharina Heinz hat im Schneechaos beim Skeleton-Weltcup in St. Moritz (Schweiz) den Durchblick behalten. Im ersten und einzigen Lauf der sechsten Weltcup-Station fuhr die Hochsauerländerin auf den dritten Platz und feierte ihren dritten Podestplatz der Saison.

0,29 Sekunden fehlten der 24-Jährigen auf Siegerin Elizabeth Yarnold (Großbritannien), die von der Absage des zweiten Laufs profitierte und ihr erstes Weltcup-Rennen vor Landsfrau Shelley Rudman auch gleich gewann.

"Natürlich war es knapp, aber ich freue mich mehr, als dass ich mich ärgere", sagte Heinz der Nachrichtenagentur "dapd".

Marion Thees führt im Gesamtweltcup

Das gute deutsche Resultat komplettierten Weltmeisterin Marion Thees (Friedrichsroda/0,96 Sekunden Rückstand) und die Olympia-Dritte Anja Huber (Berchtesgaden/1,04) auf den Plätzen vier und fünf.

Im Gesamtweltcup führt weiterhin Thees vor Rudman. Heinz verbesserte sich rund drei Wochen vor der WM in Lake Placid (13. bis 26. Februar) auf den dritten Rang.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung