Vor Domratschewa und Saizewa

Magdalena Neuner sprintet zum Sieg

SID
Freitag, 06.01.2012 | 19:31 Uhr
Magdalena Neuner baute ihre Führung im Gesamtweltcup aus
© Getty
Advertisement
Jiangxi Open Women Single
Live
WTA Nanchang: Viertelfinale
Swedish Open Women Single
Live
WTA Bastad: Viertelfinale
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Viertelfinale
World Matchplay
World Matchplay: Viertelfinals -
Session 2
National Rugby League
Knights -
Dragons
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Halbfinale
World Matchplay
World Matchplay: Halbfinals
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Halbfinale
Golden Boy Boxing
Sadam Ali -
Johan Perez
National Rugby League
Storm -
Sea Eagles
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Finale
Swedish Open Women Single
WTA Bastad: Finale
World Matchplay
World Matchplay: Finale
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Finale
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
ATP Kitzbühel: Tag 1
Bank of the West Classic Women Single
WTA Stanford: Tag 1
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
ATP Kitzbühel -
Tag 2
Bank of the West Classic Women Single
WTA Stanford: Tag 2
Citi Open Women Single
WTA Washington: Tag 2
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
ATP Kitzbühel : Tag 3
Citi Open Women Single
WTA Washington: Tag 3
Bank of the West Classic Women Single
WTA Stanford: Tag 3
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
ATP Kitzbühel: Viertelfinale
Citi Open Women Single
WTA Washington: Tag 4
Bank of the West Classic Women Single
WTA Stanford: Tag 4
National Rugby League
Dragons -
Rabbitohs
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
ATP Kitzbühel: Halbfinale
Citi Open Women Single
WTA Washington: Viertelfinale
Bank of the West Classic Women Single
WTA Stanford: Viertelfinale
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
ATP Kitzbühel: Finale
Citi Open Women Single
WTA Washington: Halbfinale
Bank of the West Classic Women Single
WTA Stanford: Halbfinale
Citi Open Women Single
WTA Washington: Finale
Bank of the West Classic Women Single
WTA Stanford: Finale

Mit Wut im Bauch und Gala-Form ist Magdalena Neuner in Oberhof zum 27. Weltcupsieg ihrer Karriere gestürmt. "Das war so wie ich mir das vorgestellt habe. Ich bin überglücklich, an die Staffel kann ich endlich einen Haken machen. Ich bin wieder die Alte", sagte die Rekordweltmeisterin, die zwei Tage zuvor durch vier Strafrunden dem deutschen Quartett den Sieg verdorben hatte.

18.000 Zuschauer feierten Sprintsiegerin Magdalena Neuner, die für den ersten deutschen Triumph beim Heimspiel am Thüringer Rennsteig sorgte.

"Ich habe mich heute richtig gut gefühlt. Den Aussetzer von der Staffel habe ich gelöscht. Jetzt geht es wieder gut weiter", erzählte Neuner, die bei ihrem schon dritten Sprintsieg im aktuellen Winter deutlich vor Darja Domratschewa (Weißrussland) und Olga Saizewa (Russland) lag. Mit nunmehr 396 Punkten baute die Wallgauerin auch ihre Führung im Gesamtweltcup vor Domratschewa (381) aus und kassierte zudem 11.000 Euro Preisgeld.

"Lena hat ein Zeichen gesetzt"

"Heute hat Lena ein Zeichen gesetzt, auch im Laufen", sagte Bundestrainer Gerald Hönig, der schon nach den beiden fehlerfreien Schießübungen seiner mit der frühen Startnummer acht ins Rennen gegangenen Musterschülerin die Siegerfaust ballte. "Ich habe mit dieser Reaktion gerechnet."

Hönigs Chef Uwe Müssiggang drückte es noch deutlicher aus."Die Lena hat heute so gebissen wie lange nicht. In der Staffel, das war nicht die richtige Lena. Heute hat sie wieder gezeigt, dass sie perfekt Laufen und Schießen kann."

Magdalena Neuner schoss trotz des großen Nervendrucks sehr schnell und absolut sicher und schob dies auch auf zahlreiche Telefonate in den letzten Stunden mit ihrem Mentalcoach. "Ich habe viel im mentalen Bereich gearbeitet. Das war extrem wichtig. Am Schießstand habe ich gar nix gedacht. Nur, dass die Scheiben so riesig sind. Da kann man doch gar nicht vorbei schießen."

Bachmann und Gössner mit vier Fehlern

Hinter der überragenden Siegerin fielen die anderen deutschen Läuferinnen doch deutlich ab. Andrea Henkel wurde am Ende zwar Fünfte, aber mit überaus deutlichen 1:20 Minuten Rückstand auf Neuner. "Ich habe nur davon profitiert, dass die anderen noch schlechter geschossen haben", meinte Henkel. "Ich bin unzufrieden. Ich will vor heimischer Kulisse auch schon mal auf dem Siegerpodest stehen."

Tina Bachmann und Miriam Gössner schossen jeweils gleich viermal daneben und kamen über die Ränge 32 sowie 37 nicht hinaus. Sabrina Buchholz und Franziska Hildebrand bekamen für die Ränge 41 sowie 43 nicht einmal mehr Weltcup-Punkte.

Am Samstag (ab 14.30 Uhr) bestreiten am Oberhofer Grenzadler die Männer ihr Sprintrennen über 10 Kilometer. Die Hoffnungen der deutschen Mannschaft trägt vor allem Arnd Peiffer (Clausthal-Zellerfeld) als amtierender Weltmeister in dieser Disziplin.

Der Weltcup-Gesamtstand

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung