Weltcup in Oberhof: Birnbacher siegt beim Massenstart

Neuner gewinnt auch Massenstartrennen

SID
Sonntag, 08.01.2012 | 16:26 Uhr
Magdalena Neuner hat auf ihrer Abschiedstour den nächsten Sieg eingefahren
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
MoLive
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles -
Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles -
Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles -
Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles -
Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Rekord-Weltmeisterin Magdalena Neuner hat nach dem Sprint beim Biathlon-Weltcup in Oberhof auch das Massenstartrennen gewonnen. Bei den Herren gewann Ex-Weltmeister Andreas Birnbacher den Massenstart.

rst den Sprint, dann den Massenstart gewonnen, unglaublich schnell gelaufen und abgebrüht beim entscheidenden Schießen: Mit einer Galashow hat sich Biathlon-Superstar Magdalena Neuner im Oberhofer Flockenwirbel zur Schneekönigin des Rennsteiges gekrönt. Die Leistung der deutschen Mannschaft beim Heimspiel vor insgesamt 100.000 Zuschauern komplettierten Andreas Birnbacher und Arnd Peiffer mit ihren Siegen in Massenstart und Sprint. Damit gewannen die Einheimischen zum ersten Mal überhaupt alle vier Einzelwettbewerbe in Thüringen.

"Ich habe vor fünf Jahren meinen ersten Weltcupsieg in Oberhof geschafft und mich heute mit einem Sieg von diesem fantastischen Publikum verabschiedet. Schön, dass dieser Plan aufgegangen ist. Es war sehr emotional - ein Gänsehaut-Erlebnis", sagte Weltmeisterin Magdalena Neuner nach ihrem Triumph im ersten Massenstartrennen der Saison. "Heute war ich einfach gut. Es war ein tolles Rennen."

Drei Strafrunden kompensiert

Die Wallgauerin, die nach der Heimweltmeisterschaft im März in Ruhpolding ihre Karriere als 25-Jährige beenden wird, zeigte sich in Oberhof in glänzender Form. Nachdem sie im Sprint dank fehlerfreiem Schießen Saisonsieg Nummer 3 gefeiert hatte, bot sie im abschließenden Massenstart eine überragende Laufleistung, wobei sie sogar drei Schießfehler kompensierte.

Als es allerdings im letzten Schießen um den Sieg ging, blieb die Weltmeisterin in dieser Disziplin ganz cool, traf alles und stürmte wie entfesselt zum 28. Weltcup-Solosieg ihrer Karriere. "Die Strafrunden haben mich heute irgendwie gar nicht gestört. Ich bin einfach schnell rum und schnell auf die Strecke zurück. Ich bin sehr kontrolliert gelaufen und wusste, dass ich noch Reserven für die Schlussrunde habe", erzählte Neuner und ließ sich von den Zuschauern mit "Hoch soll sie leben"-Gesängen feiern. Im Gesamtweltcup baute Neuner ihr Führung mit 456 Punkten vor Darja Domratschewa (Weißrussland/417) aus, die im Massenstart nach fünf Schießfehlern nur Fünfte wurde.

"Ich wollte meine Oberhofer Serie ausbauen", sagte Andrea Henkel, die seit sechs Jahren immer wenigstens einmal den Sprung auf das Siegerpodest am Grenzadler schaffte. Die Großbreitenbacherin untermauerte mit ihrem ersten Podestplatz im aktuellen Winter und Rang sechs im Gesamtweltcup ihre Aussage, dass sie bis zu den Olympischen Spielen 2014 in Sotschi weiterlaufen will, "weil ich noch Spaß habe und noch konkurrenzfähig bin."

Birnbacher nach Sieg fassungslos

"Ich weiß gar nicht, wie das passieren konnte. Eigentlich habe ich mich vor dem Rennen gar nicht gut gefühlt", stammelte Andreas Birnbacher nach dem dritten Weltcup-Erfolg seiner Laufbahn fassungslos. "Dass ich so gut um die fünf Runden hier gekommen bin, ist einfach sensationell." Der 30 Jahre alte Schlechinger hängte dank der einzigen fehlerfreien Schießleistung des gesamten Feldes alle Konkurrenten ab.

Als "Balsam für die Seele", bezeichnete Arnd Peiffer nach zuvor schwächerem Saisonbeginn seinen ersten Saisonsieg im Sprint der Männer. Der erste Sieg in Oberhof war für den Wahl-Thüringer zugleich der fünfte seiner Karriere - und der fünfte im Sprint. "Die 10 Kilometer sind eindeutig mein Lieblingsrennen", sagte der Weltmeister in dieser Disziplin. "Aber ich hätte nichts dagegen, auch andere Rennen zu gewinnen". Das gelang im Massenstart nicht, aber Platz sieben war immer noch das zweitbeste Ergebnis des Niedersachsen im aktuellen Winter. Im Gesamtweltcup übernahm Emil Hegle Svendsen dank des dritten Platzes beim Massenstart und des Startverzichts des bisherigen Spitzenreiters Tarjei Bö (beide Norwegen) das Gelbe Trikot des Führenden.

Der Weltcup-Tross zieht nun nach Tschechien weiter. Am Mittwoch (14.15 Uhr) beginnt in Nove Mesto na Morave mit einem 15-Kilometer-Einzellauf der Frauen die Generalprobe für die Weltmeisterschaft 2013 an gleicher Stelle. Es ist der erste Biathlon-Weltcup im mährischen Wintersport-Zentrum überhaupt.

Zu den Ergebnissen und Terminen 2011/12

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung