Nach fast zweijähriger Wettkampfpause

Pluschenko zum siebenten Mal Europameister

SID
Samstag, 28.01.2012 | 17:41 Uhr
Jewgeni Pluschenko wurde bei der EM in Sheffield zum siebten Mal Europameister
© Getty
Advertisement
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA TOKIO: TAG 4
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Viertelfinale
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Viertelfinale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Viertelfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Halbfinale
Supercopa
Valencia -
Malaga
Premiership
Gloucester -
Worcester
Supercopa
Gran Canaria -
Real Madrid
World Championship Boxing
Jorge Linares -
Luke Campbell
World Championship Boxing
Gilberto Ramirez vs Jesse Hart
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Halbfinale
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Halbfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Finale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan -
Tag 1
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Finale
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby

Der Altmeister ist zurück. Eiskunstlauf-Olympiasieger Jewgeni Pluschenko hat bei seinem Comeback nach fast zweijähriger Wettkampfpause seinen siebenten Europameistertitel gewonnen.

Mit einer ausdrucksstarken Kür zu Tango-Klängen riss der 29-jährige Russe das Sheffielder Publikum mit und besiegte die jüngere Generation mit nur einem Vierfach-Sprung. Mit 261,23 Punkten setzte sich der Olympiasieger von 2006 vor Trainingskollege Artur Gaschinski (246,27) und Vorjahressieger Florent Amodio (Frankreich/234,18) durch.

Pluschenko zeigte wegen einer Meniskusverletzung nur den Touloop vierfach, Gaschinski stand zwei Vierfache. In den Programmkomponenten war er jedoch erheblich stärker.

Für den dominierenden Läufer der vergangenen zehn Jahre war es der erste Wettkampf seit seiner Silbermedaille in Vancouver 2010. Danach hatte Pluschenko aufgrund einer Sperre und einer Verletzung keine Wettbewerbe bestritten.

Der deutsche Meister Peter Liebers enttäuschte und rutschte vom 13. auf den 15. Rang an. EM-Debütant Paul Fentz (beide Berlin) wurde 17.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung