Wintersport

Eissprinterin Wolf in Salt Lake City nur Elfte

SID
Jenny Wolf belegte beim Weltcup in Salt Lake City nur einen enttäuschenden elften Platz
© Getty

Sprint-Weltmeisterin Jenny Wolf hat den Auftakt auf den schnellen Bahnen in Nordamerika verpatzt. Die Berlinerin lief beim Weltcup im amerikanischen Salt Lake City über die 500 Meter in 37,85 Sekunden nur auf Rang elf.

Rang elf war Wolfs schlechteste Weltcup-Platzierung seit Ende 2008. "Jenny hat nicht den besten Start erwischt. Die letzte Kurve ist sie eigentlich gut gelaufen, aber dann fehlte zum Schluss die Kraft. Am Samstag hat sie eine neue Chance", sagte Trainerin Marion Wohlrab.

Den Sieg sicherte sich die Weltcup-Führende Sang-Hwa Lee aus Südkorea in 37,36 Sekunden vor der Japanerin Nao Kodaira (37,42) und Heather Richardson (USA/37,58).

Beinahe-Sturz in erster Kurve

Die Weltcup-Dritte Jing Yu aus China stürzte in der ersten Kurve beinah und landete nur auf Rang 14.

Die Erfurterin Judith Hesse wurde in 38,27 Sekunden 16.

Angermüller Achte über 1000 Meter

Über 1000 Meter wurde Monique Angermüller in 1:15,06 Minuten Achte, es gewann Christine Nesbitt aus Kanada (1:13,36). Bei den Männern siegte Shani Davis (USA, 1:07,20), Samuel Schwarz lief auf Rang neun ein (1:08,32).

Nach dem Weltcup in Salt Lake wird kommende Woche im kanadischen Calgary die Sprint-WM ausgetragen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung