Dopfer und Neureuther geben sich kämpferisch

SID
Mittwoch, 25.01.2012 | 13:36 Uhr
Felix Neureuther gab sich nach einem enttäuschenden Nacht-Slalom kämpferisch
© Getty
Advertisement
NBA
Live
Cavaliers @ Celtics (Spiel 7)
BSL
Fenerbahce -
Banvit (Spiel 1)
NHL
Capitals @ Golden Knights (Spiel 1)
NBA
Warriors @ Rockets (Spiel 7)
Liga ACB
Malaga -
Baskonia (Spiel 2)
BSL
Fenerbahce -
Banvit (Spiel 2)
World Rugby U20 Championship
Frankreich -
Irland
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Japan
Liga ACB
Gran Canaria -
Valencia
NHL
Capitals @ Golden Knights (Spiel 2)
BSL
Anadolu Efes -
Tofas (Spiel 2)
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 1
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 2
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 3 -
Session 1
Glory Kickboxing
Glory SuperFight Series: Birmingham
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 3 -
Session 2
IndyCar Series
IndyCar Series: Dual in Detroit, Rennen 1
Glory Kickboxing
Glory 54: Birmingham
NHL
Golden Knights @ Capitals (Spiel 3)
World Rugby U20 Championship
Australien -
Japan
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 4 -
Session 1
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Wales
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 4 -
Session 2
IndyCar Series
IndyCar Series: Dual in Detroit, Rennen 2
NHL
Golden Knights @ Capitals (Spiel 4)
World Rugby U20 Championship
Wales -
Japan
World Rugby U20 Championship
England -
Schottland
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Australien
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Wales
FIA World Rallycross Championship
5. Lauf: Hell

Der Frust saß tief. Doch schon wenige Stunden nach dem bitteren Nachtslalom im Flutlicht von Schladming sind Fritz Dopfer und Felix Neureuther bereits zur Tagesordnung übergegangen.

Am morgen nach dem Null-Punkte-Weltcup, bei dem die beiden deutschen Skirennfahrer in aussichtsreichen Positionen liegend ausgeschieden waren, trainierten sie am Mittwoch auf der Reiteralm in Österreich.

Besonders für Dopfer dürfte das Überwindung gekostet haben. Der 24-Jährige hätte im Austragungsort der Alpinen Skiweltmeisterschaft 2013 den größten Erfolg seiner Karriere feiern können. Doch der erste Slalomweltcup-Sieg eines deutschen Skirennfahrers seit fast zwei Jahren blieb aus.

Mit Platz drei im ersten Durchgang und Kurs auf Bestzeit im zweiten Lauf fädelte Dopfer nach einem Fahrfehler ein und ging leer aus. "Das hat mich richtig, richtig geärgert, weil da so viel drin gewesen ist. Aber das verunsichert mich nicht. Ich hake das jetzt ab und dann geht's weiter", sagte Dopfer.

Einspruch abgewiesen

Für den letzten deutschen Sieg in einem Slalom-Weltcup hatte Felix Neureuther am 13. März 2010 in Garmisch Partenkirchen gesorgt. Und auch beim österreichischen Klassiker in Schladming sah es anfangs so aus, als könnte er erneut um den Sieg mitfahren. Zwischenzeitlich lag er im ersten Lauf zwei Zehntelsekunden vor dem späteren Sieger Marcel Hirscher aus Österreich. Doch auch Neureuther fädelte ein und wurde nach dem Durchgang disqualifiziert.

Dabei hatte er das Innentor nur um Zentimeter nicht korrekt passiert. Der Deutsche Skiverband legte sogar Einspruch gegen die Disqualifikation ein, die Rennjury blieb nach Sichtung der Aufzeichnungen allerdings bei ihrer Entscheidung. Dabei hatte sich der zweimalige Weltcup-Sieger so viel vorgenommen. "Ich wollte im zweiten Lauf alles riskieren", sagte der 27-Jährige.

Aussprache mit Kostelic nur schwacher Trost

Für Neureuther war es bereits der dritte Ausfall in den letzten vier Rennen. Vor diesem Hintergrund war die Aussprache mit Ivica Kostelic nur ein schwacher Trost für ihn. Der kroatische Gesamtweltcup-Sieger hatte sich Anfang der Woche bei Hirscher und Neureuther dafür entschuldigt, ihnen bewusste Täuschung unterstellt zu haben.

Nach einem Medienbericht über angebliche Einfädler der beiden beim Weltcup in Zagreb (5. Januar) war darüber diskutiert worden, ob sie nicht hätten disqualifiziert werden müssen. Das internationale Skiverband sprach sie jedoch vor dem Nachtslalom in Schladming von diesem Vorwurf frei.

"Die letzten Tage waren sehr turbulent und extrem", sagte Neureuther. Daher dürfte ihm die kommende Wettkampfpause gelegen kommen. Mit dem Riesenslalom und dem Slalom stehen nächsten Technik-Disziplinen erst wieder am 18. und 19. Februar im bulgarischen Bansko an. Dann will Neureuther wieder angreifen.

Die alpine Ski-Saison im Überblick

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung