Weltcup-Sprint im tschechischen Nove Mesto

Svendsen gewinnt Sprint - Deutsche chancenlos

SID
Samstag, 14.01.2012 | 15:45 Uhr
Emil Hegle Svendsen sicherte sich den Sieg beim Sprint im tschechischen Nove Mesto
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
So12:00
WTA Eastbourne: Tag 1
AEGON Classic Women Single
So14:30
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
So17:00
WTA Mallorca: Finale
AEGON International Women Single
Mo12:00
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles -
Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles -
Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles -
Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles -
Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Emil Hegle Svendsen hat beim Biathlon-Weltcup im tschechischen Nove Mesto den Sprint gewonnen und seinen zweiten Saison-Erfolg gefeiert.

Die deutschen Top-Biathleten mussten wegen Fehlern beim Stehendschießen jeweils drei Strafrunden drehen und fielen im 10-Kilometer-Sprint auf die Ränge 10 sowie 14 zurück. Das Glück einer Mini-Windflaute am Schießstand nutzte Emil Hegle Svendsen zu seinem zweiten Saisonsieg, mit dem der Norweger auch seine Führung im Gesamtweltcup ausbaute.

"Schade, ich habe mich vom starken Wind ablenken lassen. Natürlich war es sehr schwer, aber eine Scheibe mehr hätte ich wenigstens treffen müssen", ärgerte sich Andreas Birnbacher quasi stellvertretend für fast das komplette Starterfeld. Der teilweise in extrem starken Böen von links in das mit gut 5000 Zuschauern gefüllte Stadion am Ochazkawald fauchende Wind war laut Birnbacher "beim Liegendschießen beherrschbar, aber stehend brauchte man einfach Glück."

Peiffer von sich enttäuscht

Das wollte Weltmeister Arnd Peiffer als Entschuldigung für sich nicht gelten lassen. "Ich habe einfach nicht die richtige Mischung aus Geschwindigkeit und Abwarten gefunden. Ich habe zu lange gezögert und dann trotzdem nur zwei Scheiben getroffen", polterte der Weltmeister, der noch vor Wochenfrist in Oberhof in seiner Paradedisziplin gewonnen hatte.

Wutentbrannt stürmte der sonst so besonnene Niedersachse in den Aufwärmraum, hatte sich aber wenig später wieder voll unter Kontrolle. "Das Abwarten hat sich nicht gelohnt. Meine Leistung heute kann mich nicht zufrieden stellen", sagte er.

Am Schießstand entstand eine selten zu sehende Szenerie, weil alle Läufer auf einen der drei letzten von 30 Ständen drängten, um dort an einem Wall wenigstens ein wenig Schutz vor dem Wind zu erhaschen. "Da war nix mehr mit justieren am Gewehr. Ich habe eine Böe bekommen, da hat es mich beim Zielen gleich zwei Scheiben weiter gehauen", erzählte Florian Graf. Der zuletzt so starke Newcomer aus dem Bayerischen Wald musste gleich fünf Strafrunden drehen und kam abgeschlagen als 48. ins Ziel.

Gesamtweltcup: Birnbacher Dritter

Doppel-Weltmeister Emil Hegle Svendsen kam in einer Phase zum entscheidenden Stehendschießen, als der Wind kurz inne hielt, nutzte seine Chance mit nur einem Fehler fast optimal und siegte vor den französischen Brüdern Simon und Martin Fourcade.

"Ich hatte wohl ein wenig Glück und bin sehr froh, so viel getroffen zu haben", sagte Svendsen, der mit 442 Punkten nun deutlich den Gesamtweltcup anführt. Andreas Birnbacher (362) schob sich hinter Martin Fourcade (396) auf Platz drei nach vorn.

Der erste Biathlon-Weltcup im mährischen Hochland geht am Sonntag mit den Jagdrennen der Frauen über 10 Kilometer (12.45 Uhr) und der Männer über 12,5 Kilometer (14.30 Uhr) zu Ende. Im Frauenrennen hat die vierfache Saisonsiegerin Magdalena Neuner ihr Gelbes Trikot der Führenden des Gesamtweltcups zu verteidigen.

Die Biathlon-Saison im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung