Samstag, 07.01.2012

Monique Angermüller führt in Berlin

Pechstein gibt Führung ab - Wolf steigt aus

Claudia Pechstein verliert bei der Mehrkampf-EM nach einem enttäuschenden zehnten Platz über 1500 Meter die Führung. Die Enttäuschung war groß bei der Deutschen - dennoch hat sie noch alle Chancen auf eine Medaille. Weltmeisterin Jenny Wolf bricht die Sprint-Meisterschaft zur Halbzeit ab. Und: Monique Angermüller führt überraschend in Berlin.

Jenny Wolf gab 1999 ihr Debüt im Weltcup
© Getty
Jenny Wolf gab 1999 ihr Debüt im Weltcup

Wortkarg schlich Claudia Pechstein nach Platz zehn über 1500 Meter in die Katakomben, Fragen beantworte die fünfmalige Olympiasiegerin erst nach dem Ausfahren auf dem Fahrradergometer - und das ziemlich knapp. Die Berlinerin musste bei der Mehrkampf-Europameisterschaft in Budapest ihre Führung abgeben und fiel nach drei von vier Rennen auf Rang vier zurück.

"Ich habe mal wieder festgestellt, dass die 1500 Meter nicht meine Lieblingsstrecke sind. Die Medaille ist aber immer noch mein Ziel", sagte Pechstein, die sich über die "Lotterieverhältnisse" im windigen Freiluftstadion der ungarischen Hauptstadt beschwerte.

Pechstein nur auf Rang zehn

Die 39-Jährige lief über die 1500 Meter in 2:08,72 Minuten nur auf Rang zehn und büßte ihre Spitzenposition nach dem ersten Tag ein. Vor den abschließenden 5.000 Metern am Sonntag hat die dreimalige Mehrkampf-Europameisterin aber noch alle Chancen auf Edelmetall.

Die Führung übernahm die tschechische Titelverteidigerin Martina Sablikova, die nach ihrem Sieg über 3000 Meter am Freitag auch die 1.500 Meter gewann (2:03,64). In der Gesamtwertung auf Rang zwei liegt die Niederländerin Ireen Wüst, die über 1500 Meter Sechste wurde. Dritte ist derzeit die Russin Julia Skokowa.

Die Berlinerin Isabell Ost kam über 1.500 Meter auf Rang 18 und rettete sich als 14. in der Gesamtwertung aufgrund ihrer guten Leistung über 3.000 Meter (6.) ins Finale am Sonntag. Nach drei Läufen ausgeschieden ist hingegen Bente Kraus (Berlin), deren 20. Platz in der Gesamtwertung nicht zur Teilnahme am 5.000-Meter-Rennen berechtigt.

Beckert und Geisreiter mit mäßigen Ergebnissen

Bei den Männern sind die beiden Deutschen Patrick Beckert (Erfurt) und Moritz Geisreiter (Inzell) als 11. und 19. zur Halbzeit mit mäßigen Ergebnissen in den Vierkampf gestartet. Über 500 Meter kamen sie beim Sieg des Polen Konrad Niedzwiedzki auf die Plätze 16 und 26. Über die 5.000 Meter lief Beckert auf Rang 12, der zuletzt auf den Langstrecken starke Geisreiter enttäuschte auf Rang 13.

Beide werden damit beim Finale über 10.000 Meter am Sonntag nicht mehr dabei sein. Die Gesamtwertung führt der Vorjahres-Dritte Jan Blokhuijsen (Niederlande) vor seinem Landsmann Sven Kramer an. Letzterer entschied die 5000 Meter für sich.

Die schönste Seite des Winters
Die Schweizer Rennläuferin Lara Gut ist eine strahlend-schöne Erscheinung. Kein Wunder, dass sich die Kameras um sie scharen
© Getty
1/20
Die Schweizer Rennläuferin Lara Gut ist eine strahlend-schöne Erscheinung. Kein Wunder, dass sich die Kameras um sie scharen
/de/sport/diashows/wintersportlerinnen-huebsch-sexy/wintersportlerinnen-neuner-curtoni-vonn.html
Süß wie Schweizer Schokolade: Alpin-Rennläuferin Lara Gut
© Imago
2/20
Süß wie Schweizer Schokolade: Alpin-Rennläuferin Lara Gut
/de/sport/diashows/wintersportlerinnen-huebsch-sexy/wintersportlerinnen-neuner-curtoni-vonn,seite=2.html
Noch breiter wird Laras Lächeln, wenn sie wie hier ihren ersten Weltcup-Sieg in der Abfahrt feiert. Geschehen im Dezember 2012 in Val d'Isere. Sehr schön!
© Getty
3/20
Noch breiter wird Laras Lächeln, wenn sie wie hier ihren ersten Weltcup-Sieg in der Abfahrt feiert. Geschehen im Dezember 2012 in Val d'Isere. Sehr schön!
/de/sport/diashows/wintersportlerinnen-huebsch-sexy/wintersportlerinnen-neuner-curtoni-vonn,seite=3.html
In Österreichs Weltcup-Team gibt es gleich zwei Mädels, die mit einem gewinnenden Lächeln aufwarten: Stefanie Köhle und...
© Getty
4/20
In Österreichs Weltcup-Team gibt es gleich zwei Mädels, die mit einem gewinnenden Lächeln aufwarten: Stefanie Köhle und...
/de/sport/diashows/wintersportlerinnen-huebsch-sexy/wintersportlerinnen-neuner-curtoni-vonn,seite=4.html
... Anna Fenninger, die Kombinations-Weltmeisterin von Garmisch
© Getty
5/20
... Anna Fenninger, die Kombinations-Weltmeisterin von Garmisch
/de/sport/diashows/wintersportlerinnen-huebsch-sexy/wintersportlerinnen-neuner-curtoni-vonn,seite=5.html
Magdalena Neuner bei ihrem Abschiedsrennen auf Schalke. Im Alter von nur 25 Jahren war nach 12 WM-Titeln und zwei olympischen Goldmedaillen Schluss. Schade!
© Getty
6/20
Magdalena Neuner bei ihrem Abschiedsrennen auf Schalke. Im Alter von nur 25 Jahren war nach 12 WM-Titeln und zwei olympischen Goldmedaillen Schluss. Schade!
/de/sport/diashows/wintersportlerinnen-huebsch-sexy/wintersportlerinnen-neuner-curtoni-vonn,seite=6.html
Auf Lenas Lächeln müssen wir wohl auch künftig nicht verzichten. Hier bedankt sie sich für die Wahl zu "Sportlerin des Jahres" 2012
© Getty
7/20
Auf Lenas Lächeln müssen wir wohl auch künftig nicht verzichten. Hier bedankt sie sich für die Wahl zu "Sportlerin des Jahres" 2012
/de/sport/diashows/wintersportlerinnen-huebsch-sexy/wintersportlerinnen-neuner-curtoni-vonn,seite=7.html
Diese Trophäe ist womöglich die letzte, die Neuner als Sportlerin erhält
© Getty
8/20
Diese Trophäe ist womöglich die letzte, die Neuner als Sportlerin erhält
/de/sport/diashows/wintersportlerinnen-huebsch-sexy/wintersportlerinnen-neuner-curtoni-vonn,seite=8.html
Egal in welcher Situation: eine gut gelaunte Magdalena Neuner
© Getty
9/20
Egal in welcher Situation: eine gut gelaunte Magdalena Neuner
/de/sport/diashows/wintersportlerinnen-huebsch-sexy/wintersportlerinnen-neuner-curtoni-vonn,seite=9.html
Nun begeistert Miriam Gössner Biathlon-Deutschland
© Getty
10/20
Nun begeistert Miriam Gössner Biathlon-Deutschland
/de/sport/diashows/wintersportlerinnen-huebsch-sexy/wintersportlerinnen-neuner-curtoni-vonn,seite=10.html
Wobei der Biathlon-Weltcup mit Langlauf-Doppelolympiasiegerin Evi Sachenbacher-Stehle ein strahlendes Lächeln hinzugewonnen hat
© Getty
11/20
Wobei der Biathlon-Weltcup mit Langlauf-Doppelolympiasiegerin Evi Sachenbacher-Stehle ein strahlendes Lächeln hinzugewonnen hat
/de/sport/diashows/wintersportlerinnen-huebsch-sexy/wintersportlerinnen-neuner-curtoni-vonn,seite=11.html
Sie ist schon eine verrückte Nudel, diese Julia Mancuso. Hier quetscht sie ihren Freund Aksel für das amerikanische Fernsehen aus...
© Getty
12/20
Sie ist schon eine verrückte Nudel, diese Julia Mancuso. Hier quetscht sie ihren Freund Aksel für das amerikanische Fernsehen aus...
/de/sport/diashows/wintersportlerinnen-huebsch-sexy/wintersportlerinnen-neuner-curtoni-vonn,seite=12.html
Wir wagen den Wechsel aufs Eis: Kiira Korpi ist in jeder Hinsicht ein Hingucker! Gegenstimmen?
© Getty
13/20
Wir wagen den Wechsel aufs Eis: Kiira Korpi ist in jeder Hinsicht ein Hingucker! Gegenstimmen?
/de/sport/diashows/wintersportlerinnen-huebsch-sexy/wintersportlerinnen-neuner-curtoni-vonn,seite=13.html
Ob ernst im kurzen Schwarzen...
© Getty
14/20
Ob ernst im kurzen Schwarzen...
/de/sport/diashows/wintersportlerinnen-huebsch-sexy/wintersportlerinnen-neuner-curtoni-vonn,seite=14.html
...oder in aufreizenden Shorts: Kiira macht eine gute Figur
© Getty
15/20
...oder in aufreizenden Shorts: Kiira macht eine gute Figur
/de/sport/diashows/wintersportlerinnen-huebsch-sexy/wintersportlerinnen-neuner-curtoni-vonn,seite=15.html
Kein Wunder, dass die Eiskunstläuferin eine Werbemillion nach der nächsten einheimst...
© Getty
16/20
Kein Wunder, dass die Eiskunstläuferin eine Werbemillion nach der nächsten einheimst...
/de/sport/diashows/wintersportlerinnen-huebsch-sexy/wintersportlerinnen-neuner-curtoni-vonn,seite=16.html
Ebenfalls auf dem Eis erfolgreich: Curling-Weltmeisterin Stella Heiß. Eishockey-Ikone Peppi Heiß ist der stolze Papa
© Getty
17/20
Ebenfalls auf dem Eis erfolgreich: Curling-Weltmeisterin Stella Heiß. Eishockey-Ikone Peppi Heiß ist der stolze Papa
/de/sport/diashows/wintersportlerinnen-huebsch-sexy/wintersportlerinnen-neuner-curtoni-vonn,seite=17.html
Elena Curtoni: Schade, dass dieses Gesicht meist hinter der Skibrille verschwindet
© Imago
18/20
Elena Curtoni: Schade, dass dieses Gesicht meist hinter der Skibrille verschwindet
/de/sport/diashows/wintersportlerinnen-huebsch-sexy/wintersportlerinnen-neuner-curtoni-vonn,seite=18.html
Selbiges gilt für Riesch-Konkurrentin Lindsey Vonn
© Imago
19/20
Selbiges gilt für Riesch-Konkurrentin Lindsey Vonn
/de/sport/diashows/wintersportlerinnen-huebsch-sexy/wintersportlerinnen-neuner-curtoni-vonn,seite=19.html
Vonn ist übrigens mit Golf-Star Tiger Woods liiert
© getty
20/20
Vonn ist übrigens mit Golf-Star Tiger Woods liiert
/de/sport/diashows/wintersportlerinnen-huebsch-sexy/wintersportlerinnen-neuner-curtoni-vonn,seite=20.html
 

Weltmeisterin Wolf bricht zur Halbzeit ab

Weltmeisterin Jenny Wolf hat den Vierkampf bei den deutschen Sprintmeisterschaften in Berlin zur Halbzeit abgebrochen. "Jenny lässt die beiden letzten Läufe am Sonntag aus, weil sie sich lieber erholen möchte.

Sie hat im Dezember sehr viel trainiert und sich in den vergangenen Tagen müde gefühlt. Zudem ist sie für die Sprint-WM ja schon qualifiziert", sagte Cheftrainer Markus Eicher der Nachrichtenagentur "dapd".

Zur Halbzeit lag Wolf hinter ihrer Berliner Klubkameradin Monique Angermüller auf Rang zwei. Über 500 Meter ließ sich Wolf den Sieg in 38,08 Sekunden nicht nehmen. "Mit dieser Zeit kann sie richtig zufrieden sein, nachdem sie zuletzt ein wenig verunsichert war", sagte Eicher.

Über 1000 Meter rutschte die 500-Meter-Spezialistin nach mäßigen 1:17,76 Minuten auf Rang zwei ab. "Mit meiner 500-Meter-Zeit bin ich Richtung Eissprint-WM voll im Plan", sagte Wolf. Angermüller kam über 1.000 Meter mit 1:16,03 in die Nähe des Bahnrekords von Anni Friesinger (1:15:17).

Bei den Herren führt nach zwei Disziplinen der Berliner Samuel Schwarz vor Denny Ihle (Chemnitz) und Hubert Hirschbichler (Inzell).

Angermüller führt überraschend in Berlin

Mit einer Überraschung endete der erste Tag bei den Deutschen Eissprintmeisterschaften in Berlin. So führt zur Halbzeit im Sprint-Vierkampf nicht wie erwartet Weltmeisterin Jenny Wolf, sondern ihre Berliner Klubkameradin Monique Angermüller. Über 500 Meter ließ sich Wolf den Sieg in 38,08 Sekunden nicht nehmen.

Über 1000 Meter rutschte sie nach mäßigen 1:17,76 Minuten auf Rang zwei ab. "Ich bin trotzdem recht zufrieden. Wir haben in den vergangenen Wochen hart trainiert und ich bin damit in Richtung Eissprint-WM im Plan", sagte Wolf. Angermüller kam über 1.000 Meter mit 1:16,03 in die Nähe des Bahnrekords von Anni Friesinger (1:15:17).


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Welcher Deutsche drückt dem Winter 2015/2016 seinen Stempel auf?

Felix Neureuther
Severin Freund
Simon Schempp
Eric Frenzel
Natalie Geisenberger
Laura Dahlmeier
ein anderer Athlet

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.