Weltcup in Engelberg

Freund 5. - Schlierenzauer gibt Entwarnung

SID
Sonntag, 18.12.2011 | 11:18 Uhr
Gregor Schlierenzauer stürzte schwer, gab aber bereits Entwarnung
© spox
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
DiLive
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
DiLive
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Die deutschen Skispringer haben bei der Generalprobe für die Vierschanzen-Tournee einen kleinen Dämpfer erhalten. In Engelberg landete Severin Freund auf Rang fünf. Gregor Schlierenzauer stürzte schwer. Der Österreicher kam bei starkem Schneefall bei der Landung im weichen Aufsprunghang zu Fall. Am Sonntag gab er Entwarnung.

Schlierenzauer wurde danach ins Krankenhaus nach Stans gefahren. "Ich habe ein wenig Blut gespuckt, aber mehr ist zum Glück nicht passiert. Ich kann schon wieder lachen", sagte der Österreicher nach einem Check im Krankenhaus.

Der 21-Jährige war am Samstag bei der Generalprobe für die Vierschanzentournee in Führung liegend im Neuschnee gelandet und hatte das Gleichgewicht verloren.

Schlierenzauer im Glück

"Die Knochen sind noch ganz, die Bänder haben nichts abbekommen, abgesehen von ein paar blauen Flecken und leichten Prellungen ist zum Glück nichts passiert", sagte Schlierenzauer.

Der 21 Jahre alte Team-Olympiasieger hatte nach dem ersten Durchgang geführt und gilt als Topfavorit auf den Sieg bei der Vierschanzentournee.

Bardal siegt

Der Norweger Anders Bardal sicherte sich bei heftigem Schneetreiben seinen ersten Saisonsieg vor den beiden Österreichern Martin Koch und Thomas Morgenstern.

Schlierenzauer wurde danach ins Krankenhaus nach Stans gefahren. Eine erste Untersuchung an der Schanze ergab keine Knochenbrüche, allerdings sollte eine Ultraschalluntersuchung letzten Aufschluss geben. Der 21 Jahre alte Team-Olympiasieger hatte nach dem ersten Durchgang geführt und gilt als Topfavorit auf den Sieg bei der Vierschanzentournee.

Freund nah am Podest

Freund fehlten am Ende 3,4 Zähler zu seinem dritten Podestplatz der Saison. Freitag lag nach dem ersten Durchgang sogar nur auf Rang 28, ehe er sich mit einem guten zweiten Sprung nach vorne kämpfte.

"Ich bin trotzdem ganz zufrieden. Ich habe mir die Top 10 zum Ziel gesetzt, und das soll auch so bleiben", sagte Freitag. Stephan Hocke (Schmiedefeld), Maximilian Mechler (Isny) und Andreas Wank (Oberhof) belegten am Ende die Ränge 19, 21 und 26.

Schmitt zu Hause

Michael Neumayer (Berchtesgaden) hatte als 39. den zweiten Durchgang verpasst, Pascal Bodmer (Meßstetten) war bei seinem Saisondebüt in der Qualifikation gescheitert.

Martin Schmitt (Furtwangen) war nach zuletzt mäßigen Leistungen erst gar nicht in die Schweiz gereist, wird bei der Vierschanzen-Tournee aber wieder zum deutschen Aufgebot gehören.

Alle Termine des Skisprung-Weltcups

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung