Wintersport

Keppler nur 17. - Defago gewinnt

SID
Stephan Keppler landete bei der Abfahrt in Bormio auf einem enttäuschenden 17. Platz
© Getty

Olympiasieger Didier Defago hat bei der Weltcup-Abfahrt im italienischen Bormio überraschend seinen ersten Weltcupsieg seit knapp drei Jahren gefeiert. Stephan Keppler enttäuschte.

Der 34-jährige Schweizer verwies auf der Stelvio-Piste in Bormio seinen Teamkollegen Patrick Küng (0,29 Sekunden Rückstand) und Klaus Kröll aus Österreich (0,42) auf die Plätze zwei und drei. Defago ist im 21. Anlauf der erste Schweizer, der den Klassiker in Norditalien gewinnen konnte.

"Die Fahrt war nichts"

Stephan Keppler (Ebingen) konnte nicht an die guten Trainingsleistungen anknüpfen und musste sich nach einigen Fahrfehlern als bester Deutscher im Zwischenklassement mit Rang 17 (1,96) begnügen.

Aus seiner Enttäuschung machte er keinen Hehl. "Die Fahrt war nichts", sagte der 28-Jährige.

Ski alpin: Ergebnisse & Termine

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung