Weltcup in Telluride

Snowboard: Stark verpasst Podium nur knapp

SID
Samstag, 17.12.2011 | 12:36 Uhr
Maximilian Stark (r.) zeigte in Telluride eine gute Leistung
© Getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Tag 4
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Snowboarder Maximilian Stark hat beim ersten Cross-Wettbewerb des Winters das Podium nur knapp verpasst, als Vierter aber sein bestes Weltcup-Ergebnis eingefahren.

Der 20-Jährige aus Unterhaching kämpfte sich in Telluride im US-Bundesstaat Colorado erstmals in seiner Laufbahn ins Finale vor, musste sich dort aber mit dem letzten Platz begnügen. Der Franzose Pierre Vaultier feierte vor Christopher Robanske aus Kanada und Nick Baumgartner (USA) seinen neunten Weltcupsieg.

"Es ist einfach nur Wahnsinn. Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll. Es ist heute wie in einem Traum gelaufen", sagte Stark nach seinem erst 18. Weltcup-Rennen.

Im Halbfinale setzte er sich gegen den mehrmaligen Weltmeister Xavier de le Rue aus Frankreich und Doppel-Olympiasieger Seth Wescott aus den USA durch.

Starke Leistung

Dass es im Endlauf nicht für eine Platzierung auf dem "Stockerl" reichte, erklärte Stark mit seinem mangelnden Gewicht. "Die anderen Jungs haben halt doch alle noch ein paar Kilo mehr als ich auf den Rippen."

Neben Stark überzeugte Konstantin Schad (Fischbachau) mit Platz 13 und einem knappen Viertelfinal-Aus nach seiner langen Verletzungspause.

Speiser ausgeschlossen

Routinier David Speiser (Oberstdorf) wurde vom Internationalen Skikverband (FIS) sowohl für das Einzel-Rennen als auch den Teamwettbewerb am Samstag ausgeschlossen.

Der 31-Jährige hatte am Vortag ein Hinweisschild übersehen und war hernach beim Fahren im verbotenen Gebiet von der örtlichen Ski-Patrol gestellt worden. Im Team-Wettbewerb treten damit Stark und Schad gemeinsam an.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung