Aufschwung der deutschen Springer geht weiter

Freund trotz Skibruch starker Zweiter

SID
Sonntag, 04.12.2011 | 16:48 Uhr
Severin Freund konnte wegen eines Skibruchs erst verspätet seinen ersten Sprung absolvieren
© Getty
Advertisement
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinale
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinale
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona -
Saski Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
National Rugby League
Storm -
Cowboys
Lega Basket Serie A
Brindisi -
Turin
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
Champions Hockey League
Wolfsburg -
Salzburg
Champions Hockey League
München -
Brynäs
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 5
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro
NBA
Timberwolves -
Warriors
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
China Open Women Single
WTA Peking: Halbfinale
Pro14
Leinster -
Munster
NBA
Warriors -
Timberwolves
Premiership
Saracens -
Wasps

Überflieger Severin Freund hat mit seinem ersten Podestplatz der Saison den Aufschwung der deutschen Skispringer fortgesetzt.

Der 23-Jährige landete in Lillehammer beim erneuten Sieg des Österreichers Andreas Kofler auf dem zweiten Platz und sorgte einen Tag nach Rang zwei von Richard Freitag (Aue) für einen weiteren Erfolg der DSV-Adler. Freitag als Fünfter und Andreas Wank (Oberhof) als Zehnter komplettierten vier Wochen vor der Vierschanzentournee das gute deutsche Ergebnis.

Freund erlebte bei seinem Flug aufs Podium ein Wechselbad der Gefühle. Kurz vor dem ersten Durchgang brach sein Ski, der WM-Siebte aus Rastbüchl fand Gnade bei der Jury und durfte fünf Minuten nach dem übrigen Feld vom Bakken gehen. Freund dankte es mit zwei guten Flügen, am Ende fehlten nur 2,8 Punkte auf Kofler.

Schmitt erstmals in den Punkten

Der Österreicher landete seinen dritten Sieg im dritten Wettbewerb, der Norweger Anders Bardal sprang punktgleich mit Freund ebenfalls auf das Podest.

Seine ersten Weltcup-Zähler des Winters sammelte Altmeister Martin Schmitt (Furtwangen), der auf Platz 25 landete. Maximilian Mechler (Isny) kam auf Rang 15, Michael Neumayer (Berchtesgaden) hatte als 31. die Qualifikation für den zweiten Durchgang knapp verpasst.

Die Skisprung-Saison im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung