Perfekter Start in die Saison

Schneiderheinze rast zum ersten Weltcupsieg

SID
Freitag, 02.12.2011 | 15:39 Uhr
Anja Schneiderheinze feierte endlich ihren ersten Weltcupsieg
© Getty
Advertisement
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Bob-Pilotin Anja Schneiderheinze hat mit dem ersten Weltcupsieg ihrer Karriere einen perfekten Start in die neue Saison hingelegt. Die 33-Jährige aus Winterberg gewann mit Anschieberin Lisette Thöne dank Bestzeiten in beiden Läufen den Weltcup-Auftakt im österreichischen Innsbruck-Igls vor ihrer Teamkollegin Sandra Kiriasis (+0,18). Die Gesamtweltcup-Titelverteidigerin wurde von der ehemaligen Kugelstoß-Halleneuropameisterin Petra Lammert angeschoben.

Weltmeisterin Cathleen Martini (Oberbärenburg), die nach dem ersten Durchgang noch auf Platz zwei gelegen hatte, fiel nach einigen Fahrfehlern im zweiten Lauf auf den fünften Rang (+0,58) zurück. Geteilte Dritte wurden die zeitgleichen Elana Meyers (USA) und Christina Hengster (Österreich/je +0,56).

Für Schneiderheinze, die 2006 als Anschieberin von Kiriasis Olympiagold gewonnen hatte, war der Sieg auf der Olympiabahn von 1964 und 1976 der größte Erfolg als Pilotin. "Das ist ein Wahnsinns-Auftakt. Aber ich bleibe auf dem Teppich, die anderen Nationen haben stark aufgerüstet", sagte die Polizeihauptmeisterin, die im vergangenen Winter mit drei zweiten Plätzen einen Sieg noch knapp verpasst hatte.

Kiriasis haderte derweil mit dem "total verrückten" ersten Lauf. "Schon beim Start ging alles schief, und unterwegs bin ich wohl auch noch über eine Schraube gefahren, die ein andere Schlitten vorher verloren haben muss", sagte die 36-Jährige.

Männer starten am Samstag

Am Samstag greifen die Männer erstmals in diesem Winter ins Wettkampfgeschehen ein. Im Zweier gehen der Potsdamer Manuel Machata, Shootingstar der vergangenen Saison, sowie der Olympia-Zweite Thomas Florschütz (Riesa) mit Top-Anschieber Kevin Kuske als heiße Sieganwärter an den Start. Als drittes Team nominierte Bundestrainer Christoph Langen die Crew um den Oberhofer Maximilian Arndt.

Am Sonntag messen sich die drei deutschen Männer-Teams mit der internationalen Konkurrenz auch noch im Vierer, der sogenannten "Königsdisziplin" des Bobsports.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung