Wintersport

Russisches Wunderkind in Paris vorn

SID
Lisa Tuktamischewa siegte beim Eiskunstlauf-Grand-Prix in Paris
© Getty

Das erst 14 Jahre alte russische Wunderkind Lisa Tuktamischewa liegt beim fünften Eiskunstlauf-Grand-Prix der Saison nach einem fehlerfreien Vortrag im Kurzprogramm vorn.

Das erst 14 Jahre alte russische Wunderkind Lisa Tuktamischewa liegt beim fünften Eiskunstlauf-Grand-Prix der Saison, der Trophée Eric Bompard in Paris, nach einem fehlerfreien Vortrag im Kurzprogramm vorn.

Dabei präsentierte sie eine Sprungkombination aus dreifachem Lutz und dreifachem Toeloop. Die deutsche Meisterin Sarah Hecken aus Mannheim musste wegen einer in der vorigen Woche durchgeführten Fußoperation absagen. Bei den Herren sicherte sich der kanadische Weltmeister Patrick Chan beim Auftakt Platz eins.

Wolososchar und Trankow siegen beim Kurzprogramm

Das Kurzprogramm der Paare entschieden die WM-Zweiten Tatjana Wolososchar und Maxim Trankow aus Russland für sich, obwohl Wolososchar nach der schon erfolgten Landung des dreifachen Wurflutz noch stürzte.

Die Weltmeister Aljona Savchenko und Robin Szolkowy (Chemnitz) sind in Paris nicht am Start, sie hatten sich bereits zuvor für das Grand-Prix-Finale Anfang Dezember im kanadischen Quebec qualifiziert. Im Eistanz führen nach dem Kurztanz die Olympiasieger Tessa Virtue und Scott Moir aus Kanada.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung