Wintersport

Innerhofer aus Krankenhaus entlassen

SID
Christof Innerhofer geht es nach seinem schwerem Sturz wieder besser
© Getty

Der am Donnerstag im Training schwer gestürzte italienische Super-G-Weltmeister Christof Innerhofer hat das Krankenhaus im Südtiroler Bruneck wieder verlassen.

Das berichten mehrere italienische Medien. Innerhofer muss sich aber weiter schonen. Wann er wieder das Training aufnehmen kann, ist unklar.

Der 26-Jährige war bei seinem Sturz im österreichischen Stubaital mit dem Kopf auf die eisige Piste aufgeschlagen und hatte sich eine Gehirnerschütterung und eine Verletzung am linken Knie zugezogen.

Innerhofer hatte bei den Weltmeisterschaften in Garmisch-Partenkirchen neben Gold im Super G, Silber in der Super-Kombination und Bronze in der Abfahrt gewonnen.

Der Rennkalender der neuen Saison

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung