Wintersport

DSV-Adler verpassen bei Auftakt das Podest

SID
Severin Freund und Co. verpassten beim Teamspringen knapp das Podest
© Getty

Severin Freund (Rastbüchl), Richard Freitag (Aue), Maximilian Mechler (Isny) und Michael Neumayer (Berchtesgaden) fehlten auf Platz vier nur 6,1 Punkte zum Sprung auf das Podium. Den Sieg holten sich die überragenden Österreicher. Angeführt von Hoffnungsträger Richard Freitag (Aue) haben sich alle sechs deutschen Skispringer für den Weltcup-Auftakt im finnischen Kuusamo qualifiziert.

Vor dem letzten Durchgang lag die deutsche Mannschaft noch auf Rang zwei, doch Schlussspringer Freund gab den Podestplatz aus der Hand. Mit 392,1 Punkten reihte sich die Mannschaft von Bundestrainer Werner Schuster hinter Olympiasieger Österreich (517,2), Japan (408,4) und Russland (398,3) ein.

Österreich mit Vierschanzentournee-Gewinner Thomas Morgenstern, Gregor Schlierenzauer, Wolfgang Loitzl und Andreas Kofler startete in Kuusamo zum dritten Mal in Folge mit einem Sieg in die Saison.

Nach zahlreichen Absagen wegen schwieriger Windverhältnisse waren es die ersten offiziellen Sprünge des Winters. Am Nachmittag stand auf der Ruka-Schanze das erste Einzelspringen der Saison auf dem Programm.

Alle DSV-Springer meistern Qualifikation

Angeführt von Hoffnungsträger Richard Freitag (Aue) haben sich alle sechs deutschen Skispringer für den Weltcup-Auftakt im finnischen Kuusamo qualifiziert.

Neben Freitag, der mit 140,5 m auf die höchste Punktzahl der Quali kam, lösten auch Maximilian Mechler (Isny), Michael Neumayer (Berchtesgaden), Felix Schoft (Partenkirchen) und Andreas Wank (Oberhof) das Ticket für den Wettkampf am Nachmittag. Die zehn besten Springer des vergangenen Winters, darunter Severin Freund (Rastbüchl), waren automatisch qualifiziert.

Die Skispringen-Termine 2011/2012

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung