Wintersport

Olympiasieger Kramer siegt bei Comeback

SID
Olympiasieger und Weltrekordler Sven Kramer siegte bei seinem Comeback in Inzell
© Getty

Eisschnelllauf-Olympiasieger und -Weltrekordler Sven Kramer hat in Inzell bei seinem Wettkampf-Comeback die 3000 m in guten 3:44,88 Minuten gewonnen.

Es war das erste Rennen des 25 Jahre alten Niederländers seit dem 21. März 2010. Das ehemalige Eisschnelllauf-Wunderkind hatte mit Nervenproblemen in der rechten Oberschenkelmuskulatur in der vergangenen Saison eine Zwangspause eingelegt. "Ich bin mit meiner Leistung zufrieden. Ich bin froh, dass ich schmerzfrei laufen kann", sagte Kramer, der seine persönliche Bestzeit auf der nichtolympischen Distanz um 4,37 Sekunden verpasste.

Wenig langsamer waren in Hamar (Norwegen) Kramers internationale Hauptkonkurrenten. 1500 m-Weltmeister Havard Bokko (Norwegen) unterlag in 3:45,83 dem Franzosen Alexis Contin (3:45,56). In Milwaukee (USA) hatte bereits vor einer Woche der Mehrkampf-Vizeweltmeister von 2010, der US-Amerikaner Jonathan Kuck, in 3:42,69 Minuten eine Jahresweltbestzeit aufgestellt. Den Weltrekord hält der Norweger Eskil Ervik (3:37,28).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung