Eiskunstlauf-WM in Moskau

Rang elf für Sarah Hecken bei Ando-Triumph

SID
Samstag, 30.04.2011 | 17:01 Uhr
Sarah Hecken verbesserte sich im Vergleich zur letzten WM um einen Platz
© Getty
Advertisement
NHL
Blue Jackets @ Sabres
NBA
Wizards @ Bucks
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
NHL
Penguins @ Bruins
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Leinster -
Newport
Premiership
Newcastle -
Gloucester
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev -
Vyacheslav Shabranskyy
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 1
Premiership
Saracens -
Exeter
NHL
Canucks @ Rangers
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 2
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NHL
Maple Leafs @ Oilers
Premiership
Northampton -
Newcastle
NBA
Timberwolves @ Thunder
Rugby Union Internationals
Wales -
Südafrika
Pro14
Munster -
Ospreys
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
Premiership
Harlequins -
Saracens
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks

Die Japanerin Miki Ando ist in Moskau neue Eiskunstlauf-Weltmeisterin geworden. Die deutsche Meisterin Sarah Hecken aus Mannheim belegte den elften Platz.

Platzierung verbessert und an Selbstbewusstsein gewonnen: Für Sarah Hecken sind die Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften in Moskau mit einem Erfolgserlebnis in Form eines elften Platzes zu Ende gegangen.

Damit steigerte sich die Mannheimerin gegenüber der WM 2010 um eine Position, erzielte im Megasport-Palast mit 155,83 Zählern ihr bestes Punkteresultat der nach-olympischen Saison und rückte der Weltklasse noch enger auf den Pelz.

Neue Weltmeisterin wurde vor 14.000 Zuschauern die Japanerin Miki Ando. Die 23-Jährige fing mit der besten Kür des Tages und 195,79 Punkten die nach dem Kurzprogramm führende Olympiasiegerin Kim Yu-Na aus Südkorea (194,50) noch ab. Rang drei belegte mit 184,68 Zählern die Italienerin Carolina Kostner.

Top Ten im Visier

Die 17 Jahre alte Hecken sah sich nach ihrem Auftritt den Kampf um die Medaillen von der Tribüne aus an. Im nächsten Jahr will die dreimalige deutsche Meisterin die Top-Ten angreifen. "Das ist ganz klar mein Ziel", sagte die Gesamtschülerin, die sich in den kommenden Wochen wieder mehr der Schule widmen muss.

Wäre Hecken bei ihrer Kür zu polnischen Folkloreklängen nicht beim dreifachen Rittberger gestürzt, hätte sie schon in der russischen Hauptstadt noch mindestens einen weiteren Platz nach vorne kommen können. "Ich bin in eine Rille auf dem Eis geraten und zu früh abgesprungen", erklärte die EM-Elfte ihren Patzer.

Ansonsten war Heckens Programm weitgehend fehlerfrei, die wenigen deutschen Fans schwenkten zwei große Deutschland-Fahnen, als sie mit einem Lächeln vom Eis fuhr.

Hoffen auf ruhigen Saisonaufbau

Nachdem sein Schützling in den vergangenen Monaten wegen Erkrankungen oder Verletzungen mehrfach unterbrechen musste, hofft Trainer Peter Sczypa nun auf einen ruhigen Saisonaufbau für den kommenden Winter: "Dann kann sich Sarah weiter verbessern und noch stabiler werden." Geplant sind eine neue Kür und eine Verfeinerung des Tango-Kurzprogramms, für dessen Interpretation Hecken in Moskau viel Lob erhielt.

Kleinigkeiten entschieden die Titelvergabe an der Spitze, die von zahlreichen aus Asien angereisten Fans hochemotional mit spitzen Schreien, Sprechchören und unzähligen Fähnchen begleitet wurde. Kim, die ihren ersten Wettkampf seit mehr als einem Jahr bestritt, war zwar die eleganteste aller Läuferinnen, büsste aber entscheidende Punkte ein, als die den Toe-Loop und den Flip jeweils nur einfach sprang.

Ando, die ihren zweiten WM-Titel nach 2007 holte, leistete sich hingegen zu klassischer Klaviermusik von Edvard Grieg nur einen einzigen kleinen Patzer bei einer unsauberen Landung des Doppel-Flips. Als Ando das Eis verließ, flogen Dutzende von Plüschtieren und Blumensträußen auf das Eis.

Mehrsport auf SPOX

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung