Zwiesel fällt starkem Wind zum Opfer

Frauen-Riesenslalom auf Sonntag verschoben

SID
Samstag, 05.02.2011 | 12:16 Uhr
Zu starker Wind - der Weltcup in Zwiesel wurde abgesagt
© sid
Advertisement
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Halbfinale & Finale
Champions Hockey League
Adler Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Roosters -
Titans
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Pro14
Connacht -
Glasgow
National Rugby League
Dragons -
Bulldogs
Premiership
Leicester -
Bath

Der Weltcup-Riesenslalom der Frauen in Zwiesel ist dem starken Wind zum Opfer gefallen. Nach Entscheidung der Jury soll er aber am Sonntag nachgeholt werden.

Die deutschen Ski-Rennläuferinnen um Maria Riesch müssen einen weiteren Tag im Bayerischen Wald ausharren.

Nachdem der Riesenslalom am Großen Arber in Zwiesel wegen des starken Windes am Samstag abgesagt worden war, entschied die Jury um den norwegischen Renndirektor Atle Skaardal, das Rennen auf Sonntag zu verschieben.

Mannschaften unter Zeitdruck

Die Wettervorhersage für Sonntag ist allerdings ebenfalls ungünstig. Es soll erneut starke Winde geben.

Die Verschiebung setzt die Mannschaften darüber hinaus unter großen Zeitdruck. Sie müssen unmittelbar nach dem Rennen eiligst nach Garmisch-Partenkirchen weiterreisen. Dort wird die WM (7. bis 20. Februar) am Montagabend eröffnet.

Schon am Dienstag beginnen die Wettbewerbe mit dem Super-G der Frauen.

"Das ist dennoch die richtige Entscheidung", sagte Alpindirektor Wolfgang Maier über die Verschiebung, "weil die Mädels in diesem Winter schon viele Rennen verloren haben. Wenn jetzt auch noch dieses Rennen verloren gehen würde, hätten wir ein völliges Ungleichgewicht im Gesamtweltcup. Außerdem ist es nach der WM kaum mehr möglich, abgesagte Rennen nachzuholen."

Nach WM folgen vier Weltcup-Stationen

Mitte Januar waren bereits der Slalom und der Riesenslalom im slowenischen Maribor ausgefallen, am vergangenen Wochenende wurden dann die Abfahrt und die Super-Kombination im italienischen Sestriere abgesagt.

Damit haben bislang 22 von geplanten 26 Weltcup-Wettbewerben stattgefunden.

Nach der WM stehen noch vier Weltcup-Stationen mit insgesamt elf Wettbewerben auf dem Programm.

Lara Gut im Interview

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung