Arttu Pihlainen holt sich den Sieg

Mels Vierter bei Crashed Ice Challenge in Moskau

SID
Samstag, 26.02.2011 | 22:42 Uhr
Action auf Kufen: Die Red Bull Crashed Ice Challenge in Moskau
© Getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Fabian Mels hat den vorletzten Lauf der Red Bull Crashed Challenge im Moskauer Kolomenskoje-Park auf dem vierten Rang abgeschlossen. Den Sieg errang Arttu Pihlainen aus Finnland.

Fabian Mels hat beim vorletzten Lauf der Red Bull Crashed Ice Weltmeisterschaft in Moskau den vierten Platz belegt.

Der Rösrather hatte bei klirrender Kälte von minus 22 Grad im Moskauer Kolomenskoje-Park überraschend das Finale erreicht, war dort dann aber unglücklich gestürzt. Den Sieg holte sich der Finne Arttu Pihlainen, der beim Auftakt in München Zweiter war und zuletzt in Valkenburg/Niederlande triumphiert hatte.

Der Gesamtführende setzte sich im Finale gegen seinen schärfsten Verfolger Kyle Croxall durch und geht jetzt mit 2800 Punkten und 300 Zählern Vorsprung vor dem Kanadier ins Saisonfinale am 19. März in Quebec.

Frühes Aus für Schmid

Wiederum im Pech war Weltmeister Martin Niefnecker, der im Viertelfinale nach einem Foul von Kyle Croxalls Bruder Scott stürzte und den Lauf als Vierter beendete.

Von der anschließenden Disqualifikation des Kanadiers profitierte wiederum Mels, der die Ziellinie als Dritter überquert hatte. Für Frederik Schmid war dagegen bereits in der Runde der letzten 64 Endstation.

"Das ist sehr bitter", sagte der verärgerte Niefnecker nach dem Viertelfinal-Aus: "Ich hatte mir für Moskau sehr viel vorgenommen. Jetzt will ich beim WM-Finale in Quebec angreifen." Pihlainen dagegen will dort Niefneckers Nachfolge antreten. "Die Strecke in Moskau ist mir sehr entgegengekommen. Jetzt hoffe ich, dass ich beim letzten Stopp in Quebec den Titelgewinn perfekt machen kann", sagte der 29 Jahre alte Finne.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung